Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 7. Juni 2019

Verabschiedung: Wohnstiftgeschäftsführer Rüdiger Frank verabschiedet

URLAUBSLAUNE IM STRANDKORB: Rüdiger Frank und Ehefrau Doris beim Abschied mit OB Mentrup. Foto: Wohnstift Karlsruhe e.V.

URLAUBSLAUNE IM STRANDKORB: Rüdiger Frank und Ehefrau Doris beim Abschied mit OB Mentrup. Foto: Wohnstift Karlsruhe e.V.

 

Herz und Sachverstand

Nach 44 Jahren Dienst bei der Stadt und mehr als einem Jahrzehnt als Geschäftsführer des Karlsruher Wohnstifts und der Karl Friedrich-, Leopold- und Sophienstiftung wurde Rüdiger Frank nun von Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup sowie dem Vorsitzenden des Wohnstiftvorstands, Alt-OB Heinz Fenrich, in den Ruhestand verabschiedet.

Die Zeit an der "operativen Spitze" der Stiftung habe der Verabschiedete laut OB Mentrup mit "Erfolg, Sachverstand und viel Herzblut" gemeistert und sich in seiner Dienstzeit stets durch "Pflichtbewusstsein, Treue und gesunden Ehrgeiz" sowie "den Mut, Verantwortung zu übernehmen und Entscheidungen zu treffen" ausgezeichnet. Nach Ausbildung und Studium begann Frank 1983 seinen Dienst als Stadtinspektor beim Personal- und Organisationsamt, ab 1984 war er zudem Fachlehrer an der Berufsschule und ab 1990 Dozent im Haus der Gemeinden. Zu den Schwerpunkten seiner Laufbahn gehörte die Umsetzung der Pflegeversicherung, die Umstellung auf EDV-gestützte Abläufe sowie die Einführung eines Regelwerks zur Gestaltung von Arbeitsverhältnissen. Aufgeschlossen sei er dabei Herausforderungen begegnet und habe den "Stürmen seiner Amtszeit" getrotzt, lobte Fenrich. Frank selbst betonte, dass er sich gern in diesen Dienst gestellt habe: "zum Wohle der uns anvertrauten Seniorinnen und Senioren". -gem-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe