Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 14. Juni 2019

Bürgerzentrum Mühlburg: Ein Ort kultureller Begegnung

DEN SCHLÜSSEL zum neuen Bürgerzentrum in Mühlburg erhielt  Hochbauamtsleiterin Anne Sick von VoWo-Geschäftsführer Stefan Storz. Foto: pr

DEN SCHLÜSSEL zum neuen Bürgerzentrum in Mühlburg erhielt Hochbauamtsleiterin Anne Sick von VoWo-Geschäftsführer Stefan Storz. Foto: pr

 

Volkswohnung übergab Gebäude

Ein kultureller Anziehungspunkt ist nach zweijähriger Bauzeit fertig: Der Geschäftsführer der Volkswohnung (VoWo), Stefan Storz, überreichte den symbolischen Schlüssel für das Bürgerzentrum Mühlburg mit Stadtteilbibliothek an Anne Sick, Leiterin des Amts für Hochbau und Gebäudewirtschaft.

Im Auftrag der Stadt errichtete die VoWo den eingeschossigen Komplex mit Tiefgarage in der Weinbrennerstraße 79 a und investierte 5,3 Millionen Euro. Er schließt direkt an das zum Bestand der Wohnungsgesellschaft gehörende Hochhaus Weinbrennerstraße 79 an. Die offizielle Einweihung des von Klinkott-Architekten geplanten Baus mit rund 850 Quadratmetern Nutzfläche soll im Oktober 2019 stattfinden. Sowohl für das alte Bürgerzentrum als auch für die frühere Stadtteilbibliothek gab es seit langem Bedarf an größeren, barrierefreien Räumlichkeiten. „Ich freue mich, dass wir die Stadt bei der Realisierung dieses Projekts unterstützen konnten. Auf der Fläche unseres ehemaligen Parkdecks stellen wir nun einen Ort der Begegnung zur Verfügung“, so Storz. Im östlichen Flügel des Neubaus ist das Bürgerzentrum, im westlichen die Stadtteilbibliothek untergebracht. In der Mitte des Hauses schufen die Architekten ein vielseitig nutzbares Foyer. Das Amt für Hochbau und Gebäudewirtschaft ist Eigentümerin und vermietet an die städtischen Dienststellen und Nutzer, während die VoWO Eigentümerin der Tiefgarage bleibt. „Die Standortsuche für das Bürgerzentrum und auch für die Stadtteilbibliothek war langwierig, aber das Warten hat sich gelohnt: Durch die Verbindung mit dem Wohnhaus ist ein tolles Ensemble entstanden, das den ganzen Bereich aufwertet und sicherlich ein beliebter Anziehungspunkt werden wird. Jetzt geht es darum, die Räumlichkeiten auszustatten, zu möblieren und für den Publikumsverkehr vorzubereiten“, erklärte Anne Sick.

Um Bedenken von Anwohnenden auszuräumen,  gab es Maßnahmen zum Schallschutz. Das Flachdach des Neubaus ist begrünt, neue Bäume gepflanzt und ein Quartiersspielplatz entstanden. Als Ersatz für die Stellflächen gibt es für die Mietenden des Hochhauses nun eine Tiefgarage mit 36 Plätzen und 30 Parkmöglichkeiten an der Weinbrennerstraße. Hinzu kommen elf Stellplätze für Gäste des Bürgerzentrums am Entenfang.

„Zur Einweihung laden wir auch die Mieterinnen und Mieter der Weinbrennerstraße 79 ein, wo wir in den zurückliegenden Jahren umfangreiche Sanierungsarbeiten durchgeführt haben“, verspricht Storz. In dem 17-stöckigen Hochhaus wurden 64 Mietwohnungen strangsaniert, Heizungs- beziehungsweise  Trinkwasseranlagen, Fenster und Wärmedämmung erneuert und das oberste Geschoss mit einer Fassade aus Aluminiumpaneelen neu gestaltet. Durch das Bund- und Länderprogramm zum Investitionspakt "Soziale Integration im Quartier" wurde die Neuerrichtung des Bürgerzentrums mit Stadtteilbibliothek mit 1,2 Millonen Euro gefördert. –red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe