Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 21. Juni 2019

Kombilösung: Die letzte Rolltreppe eingebaut

DAS WIRD NOCH: Im Gleisdreieck verlegen derzeit die Arbeiter die Gleise bereits in Richtung der Haltestelle Marktplatz. Foto: KASIG

DAS WIRD NOCH: Im Gleisdreieck verlegen derzeit die Arbeiter die Gleise bereits in Richtung der Haltestelle Marktplatz. Foto: KASIG

 

Bei Kombilösung ist das zweite Drittel der unterirdischen Arbeiten fertig gestellt

Der Bau der Kombilösung hat eine weitere Zwischenetappe zurückgelegt: Am Ettlinger Tor wurde Ende der vergangenen Woche die letzte Rolltreppe von einem großen Autokran in die Haltestelle eingehoben. Insgesamt sind damit 58 Rolltreppen in die sieben neuen unterirdischen Haltestellen eingebaut.

Wie die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (KASIG) als Bauherrin der Kombilösung mitteilt, liegt damit das zweite Drittel liegt hinter den Gleisbauern. Aktueller Stand: Beim Innenausbau des Stadtbahntunnels unter der Kaiserstraße mit dem Südabzweig vom Marktplatz in Richtung Hauptbahnhof ist der Gleisbau auf dem West-Ast des Tunnels unter der Kaiserstraße so gut wie abgeschlossen.

Zwischen dem Gleisdreieck am Marktplatz und der Rampe Mühlburger Tor liegen nun auf beiden Längshälften des Fahrwegs die Gleise im Schotterbett. Auch ein weiterer Teil der sogenannten festen Fahrbahn im Gleisdreieck ist fast fertiggestellt: Im Kurvenbereich des Gleisdreiecks werden die Gleise nicht in Schotter verlegt, sondern fest in einem Betonfundament vergossen.

Dadurch können sich nach der Inbetriebnahme keine Gleise mehr beim Befahren der Kurven durch die Bahnen verschieben. In den nächsten drei Monaten soll nun der Südabzweig folgen. Die beauftragten Firmen verlegen dann Gleise vom Gleisdreieck durch die Haltestellen Marktplatz, Ettlinger Tor und Kongresszentrum sowie durch die Tunnelabschnitte dazwischen bis zur Rampe Augartenstraße.

Beim Umbau der Kriegsstraße, die oberirdisch eine neue Gleistrasse zwischen Mendelssohnplatz und Karlstor mit drei neuen Haltestellen sowie einen unter der Gleistrasse liegenden Autotunnel erhält, läuft der Rohbau. So betonieren die Arbeiter in den Baufeldern beim Mendelssohnplatz und zwischen Lammstraße und Ettlinger Tor derzeit die Sohlen, Wände und Decken im künftigen Tunnel für den unterirdischen Autoverkehr. -red-/-trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe