Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 21. Juni 2019

Marktplatz: Fast bereit zu sprudeln

ERFRISCHENDES NASS wird nach der Umgestaltung von Kaiserstraße und Marktplatz aus 31 Düsen sprudeln, deren Befestigungen bereits montiert sind. Die Wasserspiele befinden sich dann nördlich der Pyramide. Foto: KASIG

ERFRISCHENDES NASS wird nach der Umgestaltung von Kaiserstraße und Marktplatz aus 31 Düsen sprudeln, deren Befestigungen bereits montiert sind. Die Wasserspiele befinden sich dann nördlich der Pyramide. Foto: KASIG

 

Wasserspiele auf dem Marktplatz nehmen Gestalt an

Wasserspiele sollen künftig den Karlsruher Marktplatz nördlich der Pyramide verschönern, sobald die Neugestaltung von Kaiserstraße und Marktplatz beginnen kann. Vorbereitungen hierzu laufen schon seit einiger Zeit – für die Wasserspiele sind sie sogar nahezu abgeschlossen.

Derzeit stellen Arbeiter die Platte aus wasserdurchlässigem Beton fertig, auf dem die Düsentöpfe montiert sind. Die Düsentöpfe wiederum dienen als Befestigung für die insgesamt 31 Düsen, aus denen das Wasser später sprudeln wird. Bereits seit Mai ist die Technikkammer an ihrem Platz, ein unterirdisches Betonbauwerk aus zwei Teilen: Während die eine Hälfte der Wasserspeicherung dient, wird in der anderen Hälfte das von den Wasserspielen zurückfließende Wasser gereinigt.

Passanten können jetzt bereits eine Vielzahl von Wasserleitungen zwischen der Technikkammer im Nordosten des Marktplatzes und dem mittig vor der Pyramide platzierten Feld für die Wasserspiele sehen. In den letzten Tagen hat der Pflasterbau begonnen, sowohl in Teilen des gesamten Baufelds wie auch im Bereich der Wasserspiele. Dies geschieht bei den Wasserspielen in gebundener Bauweise, die den Unterbau vor eindringendem Wasser der Wasserspiele schützen soll.

Gleichzeitig wird das bisherige Baufeld auf der Nordhälfte des Marktplatz etwas nach Süden bis etwa zur Mitte des Rathauses erweitert: Hier steht bis zu den Sommerferien das Verlegen von Gas- und Wasserleitungen vor dem Rathaus an. Zudem wird eine Datenleitung unter der Treppe zum Rathaus hindurch ins Verwaltungsgebäude verlegt. Hierdurch ist die Rathaustreppe zur Pforte nur von der Seite der Hebelstraße aus benutzbar. Für Rathausbesucher wird der Weg zur Pforte beschildert. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe