Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 12. Juli 2019

VorFest: Indien in all seiner Pracht

ZWISCHEN TRADITION UND MODERNE: Der auf Kampfkunst basierende Maskentanz Chau Dance ist mehrmals zu sehen. Foto: pr

ZWISCHEN TRADITION UND MODERNE: Der auf Kampfkunst basierende Maskentanz Chau Dance ist mehrmals zu sehen. Foto: pr

 

Vielfalt, Lebensfreude und Farbenpracht Indiens lassen sich am 13. und 14. Juli bei den India Summer Days am See in der Günther-Klotz-Anlage entdecken. Es ist die bereits dritte Auflage der Veranstaltung, die parallel zum Vor-FEST stattfindet und sich aus dem Stand heraus zu einem der deutschlandweit größten Indien-Festivals und zu einem „Leuchtturm deutsch-indischer Freundschaft“ entwickelt habe, erklärte Martin Wacker, Geschäftsführer der veranstaltenden Karlsruhe Marketing und Event GmbH.

Das Interesse wächst. Außer den Bundesstaaten Maharashtra und Bengalen präsentiert sich erstmals auch Goa. „Indien kommt in Karlsruhe an“, verwies OB Dr. Frank Mentrup auch in seiner Funktion als Vorsitzender des Karlsruher India Boards auf rund 14.000 Besucher im vergangenen Jahr. Außer „Verbindungen in Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zwischen Deutschland und Indien, Baden-Württemberg und Maharashtra sowie Karlsruhe und Pune“ sei auch „die Kultur ein wichtiger Faktor dieser lebendigen Partnerschaft“.

Es wird ein Fest der Farben, Düfte und Klänge mit indischem Basar und landestypischen Speisen, mit Shows, Tanz und Musik auf der Live-Bühne. Und mit Workshops zu Themen wie Yoga und Ayurveda, für die etwa Shreeguru Dr. Balaji També anreist. Im Gegensatz zum eintrittsfreien Kulturprogramm sind die Workshops kostenpflichtig. Für Kurzentschlossene gibt es am jeweiligen Veranstaltungstag noch Resttickets vor Ort - allerdings nur, solange der Vorrat reicht. Wer leer ausgeht, kann zumindest Samstag- und Sonntagfrüh ab 10 Uhr an der „Sonnengruß im Park“ betitelten Yoga-Schnupperstunde teilnehmen.

Nicht verpassen sollte man den Auftritt des Bollywood Masala Orchestra am Samstag um 20 Uhr, dessen Sänger, Tänzer, Akrobaten und Feuerschlucker den „Spirit of India“ beschwören und dabei eine Brücke zwischen Tradition und Moderne schlagen. Oder tags darauf um 19 Uhr die Tanzshow „Kalachakra – wheel of time“ - live umrahmt von der indischen Fusion Electronic Band „Arcana Obscura“. -maf-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe