Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 19. Juli 2019

dm-Zentrale: Botschafter in der Welt

STRASSENSCHILD ENTHÜLLT: Bürgermeister Fluhrer, dm-Gründer Götz Werner, dm-Chef Erich Harsch, dm-Finanzgeschäftsführer Martin Dallmeier (v.r.). Foto: Fränkle

STRASSENSCHILD ENTHÜLLT: Bürgermeister Fluhrer, dm-Gründer Götz Werner, dm-Chef Erich Harsch, dm-Finanzgeschäftsführer Martin Dallmeier (v.r.). Foto: Fränkle

 

Neue Firmenzentrale erhält Wunschadresse „Am dm-Platz“

Vor der offiziellen Eröffnung der neuen dm-Zentrale gab es in der vergangenen Woche schon vorab einen Grund zu feiern: Mit der Umbenennung eines Teils der Karlsruher Straße und des Anschlusses an die Durlacher Allee in „Am dm-Platz“ hat das Unternehmen seine Wunschadresse bekommen.

Weil die Karlsruher Richtlinien zur Straßenbenennung nur in begründeten Fällen aktuelle Firmennamen zulassen, hatte der Gemeinderat dazu bereits im Oktober 2017 grünes Licht gegeben. „Nachdem dm mit seiner Unternehmensgeschichte mit der Stadt so eng verbunden ist, und als Markenbotschafter auch für die Stadt in der ganzen Welt unterwegs ist, hat man dem Wunsch gerne entsprochen“, erklärte Baubürgermeister Daniel Fluhrer.

„Die Idee ein eigenes Domizil zu schaffen, ist in der letzten Finanzkrise entstanden. Dabei war Karlsruhe als Standort schnell klar“, dankte dm-Chef Erich Harsch für das von Anfang an fruchtbare Zusammenwirken mit der Stadt: „Wir sind froh und dankbar, dass die Verbundenheit von dm mit der Stadt Karlsruhe auf diese Art und Weise ganz besonders zum Ausdruck kommt“. Wenngleich die Adresse für Lieferungen und Zustellungen heutzutage keine allzu große Bedeutung mehr habe, so werde der Sitz des Unternehmens „Am dm-Platz“ in Karlsruhe doch auf allen Eigenmarken in den Verkaufsregalen, in Anzeigenwerbung, Briefen und Mails mit transportiert. -fis-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe