Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 19. Juli 2019

Ehrenamtspreis Sport: Junge setzen sich für Jüngere ein

STRAHLENDE GESICHTER: EB Gabriele Luczak-Schwarz (links) und Silke Hinken (rechts) verliehen an DJK Durlach, Alpenverein und TS Durlach sowie an drei Jugendliche die Ehrenamtspreise im Sport. Foto: Fränkle

STRAHLENDE GESICHTER: EB Gabriele Luczak-Schwarz (links) und Silke Hinken (rechts) verliehen an DJK Durlach, Alpenverein und TS Durlach sowie an drei Jugendliche die Ehrenamtspreise im Sport. Foto: Fränkle

 

Stadt vergibt Ehrenamtspreis im Sport an drei Vereine und an drei Einzelpersonen

Bunte Vielfalt und ein Miteinander der Generationen prägte das Bild im Bürgersaal, als die Stadt den diesjährigen Ehrenamtspreis im Sport an drei Vereine und drei Einzelpersonen vergab. Für den Generationen-Mix sorgte die Ausrichtung der Veranstaltung als „Doppelehrung“.

Bei der Auszeichnung mit dem Ehrenamtspreis in den Kategorien „Jugendliche“ und „Sportvereine“ durch Erste Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz stand auch die Verleihung von Urkunden durch den Sportkreis an 22 Personen und sieben Familien an. Diese hatten alle mehr als 25 Mal das Deutsche Sportabzeichen abgelegt.

Für die Farbtupfer sorgten die jung gestrickten Sieger des Ehrenamtspreises selbst. In knallgelben Trikots, auf denen in großen Lettern Bekenntnisse wie „Respekt“, „Leidenschaft“ oder „Teamgeist“ prangte, waren die jugendlichen Betreuer des Projekts „DJK-Junior-Coaches“ erschienen. Die jungen Fußballer waren die Hauptpreisträger. Das Projekt der DJK gebe Jugendlichen die Möglichkeit „zur Weiterentwicklung ihrer Persönlichkeit und ihres Sozialverhaltens“, betonte Silke Hinken, die Leiterin Sport im Schul- und Sportamt in ihrer Laudatio.

Die Zweitplatzierten kamen in Taubenblau. Dies waren Jugendliche und Jugendleiter, die nicht nur den kletternden Nachwuchs des Deutschen Alpenvereins betreuen, sondern auch über 1.000 Arbeitsstunden beim Anbau der Boulderhalle leisteten. Die Dritten im Bunde waren dann in Zivil: Jugendwartin Swantje Kreis und die Jugendlichen Ina Binder und Fabian Krahl vertraten die Handballabteilung der Turnerschaft Durlach.

Bei der wird Kinder- und Jugendarbeit groß geschrieben, der Verein vermittelt auch nachdrücklich Werte wie Toleranz, Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit. „Einfach toll, dass auch die Stadt unser Engagement würdigt“, freute sich Swantje Kreis. Gute Laune pur herrschte natürlich auch bei denen, die eine Einzelauszeichnung erhielten. Das waren Marina Stremel (Taekwondo, 1. Preis), Valentina Klipfel (TS Mühlburg, 2. Preis) Silas Glaser (DJK Durlach, 3. Preis). -trö-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe