Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 19. Juli 2019

Ehrung: „Vorbild“ bewahrt Freude an Politik

STADTRAT MICHAEL ZEH und OB Mentrup, der den Umtriebigen für seine besonderen Verdienste über ein Vierteljahrhundert ehrte. Foto: Fränkle

STADTRAT MICHAEL ZEH und OB Mentrup, der den Umtriebigen für seine besonderen Verdienste über ein Vierteljahrhundert ehrte. Foto: Fränkle

 

„Für mich steht der Mensch im Vordergrund“, betonte Stadtrat Michael Zeh und tat es am vergangenen Dienstag im Rathaus einmal selbst. Im Kreise vieler ehemaliger und künftiger Amtskollegen, Bürgermeister, Weggefährten verlieh OB Dr. Frank Mentrup dem Sozialdemokraten, seit 1994 und wiedergewählt weiter im Gemeinderat, die Ehrenmedaille der Stadt samt Urkunde und ansteckbarer Rosette.

„Nur mit viel Freude an der Politik hält man 25 Jahre durch“, versicherte der gebürtige Karlsruher, den die Auszeichnung, wie es Mentrup erhoffte, weiter ansporne. Als „immer konstruktiv und freundlich“, werde Zeh über Fraktionsgrenzen hinweg anerkannt, unterstrich das Stadtoberhaupt. „Überproportionale Polemik ist ihm fremd.“

Nicht nur Mentrup ist dankbar, dass das „Vorbild“ seiner Heimat und ihrer Weiterentwicklung erhalten bleibt: „Kaum ein Thema, an dem Sie nicht mitgewirkt haben.“ Besonderes Engagement gebührte aber etwa dem Planen und Bauen, der Südstadt, Temeswar. Zigfaches Ausschussmitglied, gehört Zeh durchweg nach eigenen Worten nur dem heutigen Migrationsbeirat an – gerne und aus Überzeugung. -mab-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe