Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 27. September 2019

Schulweg: Bordstein wird zum „Stoppstein“

STEHEN, SEHEN, GEHEN: Sven Knappich übt mit Erstklässlern der Waldschule das Verhalten im Straßenverkehr. Foto: Fränkle

STEHEN, SEHEN, GEHEN: Sven Knappich übt mit Erstklässlern der Waldschule das Verhalten im Straßenverkehr. Foto: Fränkle

 

„Eltern sollten Erstklässler an die Hand nehmen und den Schulweg üben“, appellierte Bürgermeister Dr. Albert Käuflein bei einem Treffen vor der Karlsruher Waldschule und Hardtwaldschule in Neureut.

Je selbstständiger Schulanfängerinnen und –anfänger diesen Weg zurücklegten, desto  weniger „Elterntaxis“ provozierten gefährliche Verkehrssituationen bei Schulbeginn oder -schluss. Im engen Wohngebiet vor den Schulen werden Autos bereits umgeleitet, zudem ist die Geschwindigkeit auf Tempo 30 reduziert. Bald soll die angrenzende Straße „An der Waldschule“ neu ausgebaut und mit Seitenstreifen versehen werden, wo die Schülerbusse der sonderpädagogischen Hardtwaldschule eine Haltemöglichkeit finden. Damit sich ABC-Schützen besser im Straßenverkehr zurecht finden, Viertklässler sicherer Fahrrad fahren oder den Nahverkehr benutzen, arbeitet auch die Polizei Hand in Hand mit der Stadt Karlsruhe und anderen Stellen. Polizeikommissar Sven Knappich etwa übt mit allen Schulanfängern, wie man eine Straße kreuzt und erklärt, warum die Schüler den Bordstein am besten als „Stoppstein“ betrachten sollten. -bea-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe