Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

21. Januar 2019

Firmen bieten Praktika in Krasnodar

Studierende können sich bis 28. Februar beim Hauptamt bewerben

Im Rahmen der Städtepartnerschaft Karlsruhe-Krasnodar bieten die deutschen Unternehmen Knauf und Claas vom 5. bis 30. August vierwöchige Praktika an ihren Standorten in Krasnodar an. Gerichtet sind sie an junge Studierende des Ingenieurwesens oder Maschinenbaus im Alter von 18 bis 25 Jahren. Diese sollten in Karlsruhe wohnen oder immatrikuliert sein und über russische Sprachkenntnisse verfügen. Die beiden Firmen übernehmen die Kosten der Unterbringung sowie ein Taschengeld von 15.000 Rubeln. Außerdem kann beim Hauptamt der Stadt Karlsruhe ein Zuschuss zu den Reise- und Transferkosten in Höhe von 25 Prozent beantragt werden.

Bewerbungen werden bis 28. Februar postalisch an die Stadt Karlsruhe, Hauptamt, Katrin Wolfrum, 76 124 Karlsruhe oder via E-Mail: katrin.wolfrum@ha.karlsruhe.de erbeten. Sie sollten ein Motivationsschreiben und einen tabellarischen Lebenslauf (beides deutsch und/oder russisch), eine Immatrikulationsbescheinigung, gegebenenfalls einen Nachweis der Sprachkenntnisse und ein Passfoto enthalten. Weitere Informationen gibt es bei Katrin Wolfrum, Telefon: 0721/133-1523.

Informationen zu den beiden Unternehmen

Die Firma Claas ist nach eigenen Angaben europäischer Marktführer bei Mähdreschern und Weltmarktführer bei selbstfahrenden Feldhäckslern. Die Fabrik in Krasnodar ist auf eine Kapazität von 1.000 Maschinen jährlich ausgelegt und soll sich zu einem lokalen Kompetenzzentrum in der Landtechnik entwickeln. Das Praktikum ist in unterschiedlichen Bereichen möglich.

Knauf zählt zu den führenden Herstellern von Baustoffen und Bausystemen in Europa, hat in Russland viele Standorte und gilt als größter ausländischer Investor in der russischen Baustoffindustrie. Das Praktikum wird in der Vertriebsdirektion in Krasnodar oder am Produktionsstandort in Psebai (Region Krasnodar) angeboten.