Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

19. Januar 2017

Gerechter Zugang aller Kinder zu Bildungsangeboten

 

Seit Dezember leitet Jonas Nees das städtische Kinderbüro

Neuer Leiter des städtischen Kinderbüros ist Jonas Nees. Der Erziehungswissenschaftler und Erlebnispädagoge wechselte vom Sozialdienst Katholischer Frauen zur Stadt und trat im Dezember die Nachfolge von Dr. Frauke Zahradnik an. Um allen Kindern und Familien einen gerechten Zugang zu Bildungsangeboten zu ermöglichen, arbeitete er zuletzt an der Verknüpfung verschiedener Felder der Kinder- und Jugendhilfe. Die Arbeit an Schnittstellen wird weiterhin ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit sein, auch die Koordination der Frühen Prävention in Karlsruhe liegt in der Verantwortung des neuen Kinderbeauftragten. Karlsruhe habe „ein hervorragend ausgebautes Netz von Hilfen für Kinder von null bis drei Jahren“, freut er sich auf dessen Weiterentwicklung in den nächsten Jahren. Und: „Wenn wir Orte gestalten, an denen sich Kinder und Familien, egal welcher Herkunft, freundschaftlich treffen können, leisten wir einen großen Beitrag zum gemeinsamen Aufwachsen.“ So sei der Entwurf eines städtischen Konzepts für Familienzentren eine von vielen aktuellen Entwicklungen, die großen Gestaltungsspielraum böten.

Neu aufgestellt hat sich auch das Team des Kinderbüros um Jonas Nees. Für das Karlsruher Bündnis für Familie ist Achim Kolb, für die Kinderinteressenvertretung Sarah Zwingmann zuständig.