Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

20. Februar 2012

Haushalte in Karlsruhe und Umgebung werden zu Mobilität befragt

Erste Fragebögen sind verteilt

Bis Mitte Mai werden 6.500 Bürgerinnen und Bürger aus Karlsruhe (3.000) und dem Umland (3.500) zu ihrem Mobilitätsverhalten befragt. Die ersten Fragebögen sind mittlerweile verschickt. Die Antworten sollen aktuelle Aufschlüsse darüber liefern, wie und mit welchen Verkehrsmitteln sich die Befragten an einem beliebigen Stichtag bewegen.

Die Erkenntnisse der Haushaltsbefragung sollen eine Datenbasis für die Verkehrs- und Siedlungsplanung schaffen und die Möglichkeit geben, das bisherige Handeln zu überprüfen und neue Strategien für die Zukunft zu entwickeln. Die Stadt Karlsruhe und die Gemeinden des Nachbarschaftsverbands Karlsruhe setzen sich dafür ein, dass Mobilität und Verkehrsbedürfnisse der Bevölkerung mit der notwendigen Rücksicht auf die Umwelt auch weiterhin sichergestellt und verbessert werden können.

Wissenschaftlicher Partner der Stadt Karlsruhe ist das Erhebungsinstitut "Omniphon" aus Leipzig, das von der Stadt Karlsruhe, dem Nachbarschaftsverband Karlsruhe und einzelnen Gemeinden mit der Durchführung der Haushaltsbefragung beauftragt wurde. Erste Ergebnisse der Untersuchung sollen bereits im Juli 2012 vorliegen.

Alle Bürgerinnen und Bürger, die in diesen Tagen ein Schreiben von Heinz Fenrich als Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe oder als Verbandsvorsitzender des Nachbarschaftsverbandes Karlsruhe erhalten, haben die Möglichkeit entweder telefonisch oder online an der Erhebung teilzunehmen.