Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

18. Oktober 2011

Menschen mit ausländischen Wurzeln im Blick

Angebote zur Erziehungsberatung für Familien mit Migrationshintergrund

Familien mit Migrationshintergrund fällt es erfahrungsgemäß schwer, sich bei Problemen an Beratungsstellen zu wenden. Diese Zurückhaltung führt dazu, dass ausländische Eltern erst Hilfe suchen, wenn ihre Kinder bereits ein besonders auffälliges Verhalten zeigen. In den letzten beiden Jahren haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der städtischen Psychologischen Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche daher verstärkt versucht, Eltern und Jugendliche mit Migrationshintergrund auf das vielfältige Angebot in Sachen Erziehungsberatung aufmerksam zu machen und sie zur Anmeldung zu ermutigen. Mehrfach sind sie den Einladungen von Elterncafés gefolgt, die als Initiative vorwiegend türkischer Mütter an einigen Grund- und Hauptschulen seit Jahren bestehen. Gute Resonanz fand auch die Gegeneinladung in die Beratungsstelle zu einem Familiennachmittag. Und Jugendliche verschiedener Nationalitäten erreichten die Fachleute im Jugendcafé Westside Paradise. Mittlerweile gibt es auch Informationsplakate, die einen Überblick über das Angebot der Anlaufstelle geben. Ein Plakat in türkischer Sprache nennt etwa als möglichen Beratungsanlass "Mein Sohn schlägt sich gerne mit anderen". Ergänzend wurde der Flyer der Beratungsstelle in russischer, türkischer und italienischer Sprache übersetzt.

Wer Fragen zur Erziehung oder andere Probleme hat, kann sich telefonisch oder persönlich im Sekretariat der Beratungsstelle anmelden (Otto-Sachs-Straße 6, 76133 Karlsruhe, Telefonnummer: 0721/133-5360). Bei möglichen Unsicherheiten oder sprachlichen Problemen reicht es aus, bei der Anmeldung lediglich Name und Adresse zu nennen und einen Termin zu vereinbaren. Eine anonyme Beratung ist ebenfalls möglich. Außerdem gibt es Gelegenheit, immer mittwochs zwischen 15 und 17 Uhr in die offene Sprechstunde zu kommen. Und wer meint, dass seine Deutschkenntnisse nicht ausreichen, kann darum bitten, dass ein Dolmetscher hinzugezogen wird.