Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

4. Oktober 2012

Kinder sollten allein zur Schule gehen

Verkehrsschild an einer Elternhaltestelle

Verkehrsschild an einer Elternhaltestelle

Details und Download

 

Gefahrloses Aussteigen für Kinder an "Elternhaltestellen"

Grundsätzlich sollten Kinder ihren Schulweg alleine gehen, zumindest aber nicht im Auto gebracht werden. Dennoch kann es Situationen geben, in denen das Auto der Eltern doch einmal zum Einsatz kommt. Für solche Fälle gibt es an der Adam-Remmele-Schule, der Grundschule Wolfartsweier, der Heinz-Barth-Schule Wettersbach, der Rennbuckelschule und der Schillerschule so genannte "Elternhaltestellen". Diese befinden sich rund 100 bis 500 Meter von der jeweiligen Schule entfernt und sind problemlos mit dem Auto zu erreichen. Hier können die Schulkinder gefahrlos aus dem Auto steigen und die restliche Strecke selbstständig zur Schule laufen.

Die Elternhaltestellen hat das Stadtplanungsamt im Schuljahr 2011/2012  zusammen mit dem Kinderbüro, dem Ordnungs- und Bürgeramt sowie den Schulleiterinnen und Schulleitern als Modellprojekt eingerichtet. Ins Leben gerufen wurde das Projekt durch das verwaltungsinterne Fachgremium "Kinder, Mobilität und Verkehr". Die Haltestellen sollen das morgendliche Verkehrschaos vor den Schulen verhindern, die selbstständige Mobilität von Kindern fördern und zu deren Sicherheit auf dem Weg zur Schule beitragen.

Ein Faltblatt "Modellprojekt Elternhaltestelle" steht als pdf unter www.karlsruhe.de (Stichwort "Mobil zum Ziel") zum Download bereit.