Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

24. Oktober 2012

Berufsfeuerwehr holt sich Bronze bei den deutschen Meisterschaften

Die Mannschaft der Berufsfeuerwehr Karlsruhe schwamm bei den Deutschen Feuerwehr Mannschaftsmeisterschaften ganz vorne mit: Das Team belegte in Leipzig in der Mannschaftswertung "Retten" im Wettbewerb "Retten und Schwimmen" den dritten Platz. Die Mannschaft erzielte damit ihr bestes Ergebnis seit der Ausrichtung der Veranstaltung im Jahr 1974. Den Feuerwehrmännern Benjamin Bauer, Simon Vierling, Marc Becker, Stefan Gierke, Bernd Mau, Peter Flechsig, Peter Odenwald sowie ihrer Trainerin und Mannschaftsführerin Rachel Vogt gelang es erstmals, bei dem am 13. Oktober ausgetragenen Wettbewerb hinter den starken Mannschaften von Hamburg (Platz eins) und München (Platz zwei) einen Bronzeplatz auf dem Siegertreppchen zu ergattern. Der Wettbewerb "Retten" besteht aus den Einzeldisziplinen 50 Meter Hindernisschwimmen, 100 Meter Kleiderschwimmen, 50 Meter Schleppen einer Puppe, 200 Meter Kombiniertes Flossenschwimmen (150 Meter in Bauchlage, 50 Meter Transport einer Puppe) und 25 Meter Streckentauchen. 

Mit der "Kombinierten Rettungsstaffel" wurde sogar die Deutsche Vizemeisterschaft gewonnen. In dieser Disziplin mussten sich die Karlsruher nur den überragenden Hamburger Kollegen geschlagen geben. Insgesamt 15 Mannschaften aus neun Bundesländern gingen bei der Veranstaltung an den Start.