Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

12. März 2019

Anmelden für "KreativStart" am 11. und 12. April im Tollhaus

 

Zweitägiger Kongress zu künstlicher Intelligenz und neuen Arbeitswelten

Was wichtig ist, um mit den eigenen Geschäftsideen erfolgreich durchzustarten, Netzwerke zu erweitern und sich aus erster Hand über aktuelle Themen und Trends zu informieren, erfahren Interessierte am 11. und 12. April bei "KreativStart 2019", dem Kongress für kreative Unternehmen im Tollhaus. Dieses Mal geht es um künstliche Intelligenz, neue Arbeitswelten, rechtliche Rahmenbedingungen und Gründergeschichten aus der Praxis.

Den ersten Kongresstag eröffnet Holger Volland ("Kreative Maschinenmacht"). In seinem Vortrag beleuchtet der Vizepräsident der Frankfurter Buchmesse, wie selbstlernende Maschinen Kultur und Gesellschaft verändern. "No Risk – no Glück. Warum die Skandinavier Arschbomben lieben" hat Glücksforscherin und Bestsellerautorin Maike van den Boom ihren Beitrag zu den Arbeitswelten der Zukunft überschrieben und stellt ihre Recherche-Reise durch 30 skandinavische Unternehmen vor. Wie der Weg vom Startup im Bügelzimmer zum Wachstumschampion mit 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verlief, erzählt Jonas Keller, CEO & Co-Owner von Explain GmbH, als inspirierende Gründungsgeschichte.

Weitere Vorträge beschäftigen sich mit User Experience, agilem Projektmanagement, richtigem Netzwerken oder Selbstständigkeit mit Kind. Und schließlich stellt KIT-Technikphilosoph und Leiter des Büros für Technikfolgenabschätzung beim Deutschen Bundestag Prof. Dr. Armin Grunwald zur Diskussion, was aus dem Menschen in einer zusehends digitalisierten Welt wird. Abends ab 19.30 Uhr stellen sich bei der öffentlichen Veranstaltung "7x7" sieben Karlsruher Kreative in sieben Minuten vor und präsentieren auf unterhaltsame Weise ihr Unternehmen. Der zweite Kongresstag ist ausgefüllt mit ganztägigen Workshops zu verschiedenen Fachthemen, für die separate Tickets erforderlich sind.

Wer dabei sein will, muss eine Verpflegungspauschale von 25 Euro für Getränke und Snacks zahlen und sich per E-Mail unter k3@kultur.karlsruhe.de anmelden. Wissenswertes finden Interessierte auch im Internet unter www.k3-karlsruhe.de.

Die Veranstaltung des K³ Kultur- und Kreativwirtschaftsbüros der Stadt Karlsruhe wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg unterstützt.