Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

13. Februar 2019

Anteilnahme am Tode Tomi Ungerers

Internationaler Künstler hat auch in Karlsruhe bleibende Spuren hinterlassen

Der weltweit bekannte und in vielen Bereichen tätige Künstler Tomi Ungerer verstarb am vergangenen Wochenende. Erste Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz sprach nun seiner Witwe und seinen Angehörigen in einem Kondolenzschreiben ihr Beileid aus, auch im Namen von Oberbürgermeister Frank Mentrup und der Stadt Karlsruhe.

Mit dem Tod Tomi Ungerers "müssen wir von einer einzigartigen Persönlichkeit und einem Künstler Abschied nehmen, der weltweit höchstes Ansehen genoss. Als Zeichner, Autor und Buchillustrator bewies er stets Scharfsinn, Biss und Kreativität", so EB Luczak-Schwarz. Mit seinem Wirken habe er "gleichermaßen junge wie alte Menschen" begeistern können und seine "unbändige Vielseitigkeit" sei sein Markenzeichen gewesen, führte sie weiter aus.

In Karlsruhe erinnert vor allem der aus seiner Feder stammende "Katzenkindergarten" im Stadtteil Wolfartsweiher an den verstorbenen Künstler. Dieser sei "wahrlich ein Unikat" und "erfreut sich großer Beliebtheit", betonte EB Luczak-Schwarz. Sie fügte hinzu, dass Ungerer zudem "wie kaum eine zweite Persönlichkeit" den "europäischen Gedanken" verkörpere und "große Verdienste um die deutsch-französische Freundschaft" erworben habe. Zu seinen etlichen Auszeichnungen gehört auch die Ehrenmedaille der Stadt Karlsruhe.