Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

26. Februar 2020

Finissage der "Kunstwochen für Klimaschutz" am 8. März

 

Brunch und Austausch zum Abschluss / Ausblick auf weitere Projektideen

Den Schlusspunkt der "Kunstwochen für Klimaschutz", die seit Anfang Februar in Karlsruhe in Kooperation der Künstlerinnenorganisation GEDOK mit der städtischen Klimakampagne im Korridorthema "Grüne Stadt Karlsruhe" stattfinden, setzt am 8. März ab 11 Uhr die Finissage im GEDOK-Forum in der Markgrafenstraße 14.

Bürgermeisterin Bettina Lisbach würdigt als Schirmherrin des Aktionsmonats dessen vielfältiges Programm in einem Grußwort, bevor die Organisatorinnen ihr Resümee ziehen und einen Ausblick auf weitere Projektideen geben. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen und haben im Anschluss bei einem veganen Brunch-Buffet Gelegenheit, sich in der kreativen Atmosphäre des Ausstellungsraums über eigene Erfahrungen und Anregungen zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit auszutauschen.

Lesung von Vera Morelli 

Ab 12.30 Uhr folgt eine Lesung der Autorin Vera Morelli anlässlich des Internationalen Frauentages mit dem Ziel, einen Bogen vom ökologischen zum politischen Klimaschutz zu schlagen. Das Thema lautet: "Literatinnen im 'Dritten Reich' - gegen geistige Umweltverschmutzung im Nazi-Faschismus".

Filmabend am 5. März in der Schauburg

Die "Kunstwochen für Klimaschutz" bieten in Karlsruhe aktuell ein buntes Spektrum an Veranstaltungsformaten mit Ausstellungen, Konzert, Vorträgen und einer Hör-Station mit künstlerisch verarbeiteten Klängen aus der Natur. Am 5. März steht ein Filmabend der Klimakampagne im Filmtheater Schauburg auf dem Programm, der allen Interessierten kostenfrei offen steht. Ab 17.30 sind die Besucherinnen und Besucher eingeladen, auf spielerische Weise den eigenen Ökologischen Fußabdruck zu ermitteln und sich an einem Büchertisch inspirieren zu lassen. Vor dem Hauptfilm "2040 – Wir retten die Welt" laufen kurze Filmclips, die im Rahmen schulischer, studentischer und bürgerschaftlicher Projekte zum Thema Klimaschutz in Karlsruhe und Nancy entstanden sind.

Weitere Informationen zu den "Kunstwochen für Klimaschutz" und zum Gesamtprogramm sind zu finden unter www.gedok-karlsruhe.de/kunstwochen-klimaschutz. Auskunft gibt auch der Umwelt- und Arbeitsschutz Stadt Karlsruhe, Markgrafenstraße 14, 76131 Karlsruhe via Email: umwelt-arbeitsschutz@karlsruhe.de oder Telefon: 0721/133-3101