Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

19. September 2019

Demokratie und Rechtsstaat erlebbar machen

 

Im Kulturfrühstück über das Forum Recht diskutieren

"Forum Recht - die Kunst, Demokratie und Rechtsstaat erlebbar zu machen", ist das Thema des Kulturfrühstücks am Freitag,  27. September, 10 Uhr, im Café Grundrechte in der L-Bank. Ein Ort für alle soll es werden, das Forum Recht, dessen Hauptsitz in den nächsten Jahren als Kommunikations-, Informations- und Dokumentationsforum zu aktuellen Fragen des Rechts in Karlsruhe entstehen wird. Die Idee stammt aus der Zeit der Bewerbung Karlsruhes zur Europäischen Kulturhauptstadt 2010 mit dem Herzstück des "Europäischen Hauses der Gerechtigkeit".

Einige der wichtigsten Initiatoren von damals, unter anderem auch der frühere Bürgermeister Ullrich Eidenmüller, ließen die Idee im privaten Kreis 2015 wieder aufleben und verfolgten sie mit Unterstützung zahlreicher Mitstreiterinnen und Mitstreiter aus Zivilgesellschaft, Politik und Justiz weiter, bis schließlich der Bundestag im März dieses Jahres den Weg zur Errichtung des Forum Recht frei machte.

Welchen Einfluss hat dieser neue Schauplatz auf die Karlsruher Kunst- und Kulturszene, welche Chancen könnte er bieten? Und umgekehrt: Was können Kunst und Kultur – von jeher dafür prädestiniert, Veränderungsprozesse anzustoßen, Debatten zu bereichern und Unbekanntem Bilder und Symbole zu geben – zur Idee und zum Konzept des Forum Recht und dessen Inhalten beitragen? Um diese Fragen geht es in der von Kulturamtsleiterin Dr. Suanne Asche moderierten, rund 90-minütigen Gesprächsrunde, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Nach einer kurzen Einführung durch am Projekt Beteiligte, gibt es Gelegenheit, Fragen zu stellen, Antworten zu finden und Anregungen zu geben.