Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

30. April 2012

Ehrung für Bürgermeister von Gurs, Louis Costemalle

Gedenken am Mahnmal beim Deportiertenfriedhof Gurs

Gedenken am Mahnmal beim Deportiertenfriedhof Gurs

Details und Download

 

OB Heinz Fenrich letztmals offiziell beim Gedenken in Gurs dabei

Der Bürgermeister der Gemeinde Gurs in Südwestfrankreich, Louis Costemalle, ist seit dem vergangenen Wochenende Träger des Verdienstordens des Landes Baden-Württemberg. Staatsministerin Silke Krebs ehrte ihn damit für sein Engagement um die Gedenkstätte für die Opfer des Lagers in Gurs, in das im Oktober 1940 über 6.500 Jüdinnen und Juden aus Baden, der Pfalz und dem Saarland deportiert worden waren.

Die meisten sind bereits dort in den ersten Monaten an Seuchen oder Erschöpfung gestorben oder in den Vernichtungslagern in Osteuropa umgebracht worden. Aldo Vasti, der sich ehrenamtlich um die Gedenkstätte des Lagers kümmert, erhielt die Staufermedaille. Von der Stadt Karlsruhe, in der die Geschäftsstelle der Arbeitsgemeinschaft zur Unterhaltung des Deportiertenfriedhofs ihren Sitz hat, erhielt Costemalle eine Wachter-Fliese, Vasti eine Krawatte. Beide Geschenke überbrachte OB Heinz Fenrich bei seinem letzten offiziellen Besuch in der Gedenkstätte Gurs.

Alljährlich reist eine Delegation aus badischen Städten und vom Bezirksverband der Pfalz nach Gurs, um an die Opfer des Nationalsozialismus zu erinnern. Seit 1963 pflegt die Arbeitsgemeinschaft den Friedhof. Jedes Jahr leitet die Reise ein anderes Stadtoberhaupt. Diesmal stand die Oberbürgermeisterin von Lörrach, Gudrun Heute-Blum, an der Spitze von mehr als 90 Besuchern aus den Städten und von der Israelitischen Religionsgemeinschaft Baden (IRG), die allein mit 32 Gästen vertreten war.

Alle Städte und Institutionen bringen seit Jahren auch Jugendliche mit nach Gurs. In deren Programm stehen stets Zeitzeugengespräch und Workshops. So konnten sie wieder vom ehemaligen Gurs-Häftling Paul Niedermann Authentisches über seine Erfahrungen vernehmen. „Vor aller Augen“ hieß die Bilddokumentation der Stadt Lörrach über die Deportation der Lörracher Juden im Oktober 1940, als viele Bürgerinnen und Bürger der Stadt Zeugen der Behandlung ihrer jüdischen Mitbürger werden konnte. OB Heute-Blum und der Vorsitzende der IRG, Wolfgang Fuhl, führten sie bei einem Empfang im Rathaus von Navarrenx vor. Navarrenx ist der Hauptort des Gemeindeverbandes, dem auch Gurs angehört.