Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

5. November 2019

Eintrittsfreie Konzertreihe "Musik im Rathaus" beginnt am 13. November

Musik im Rathaus: Duo Jilo

Musik im Rathaus: Duo Jilo

Details und Download

 

Wegen großen Publikumszuspruchs sind Einlasskarten erforderlich

Der Bürgersaal des Rathauses am Marktplatz wird vom 13. November bis 18. Dezember bei der "Musik im Rathaus" wieder zum Konzertsaal. Wo sonst der Gemeinderat tagt oder Gäste empfangen werden, treten bei der vom städtischen Kulturamt veranstalteten Reihe an sechs Abenden - immer mittwochs um 18.30 Uhr - Chöre und Ensembles auf. Alles findet bei freiem Eintritt statt. Aus Platzgründen und wegen des großen Publikumszuspruchs sind jedoch Einlasskarten erforderlich. Sie werden vor dem jeweiligen Konzert montags zwischen 16.30 Uhr und 18 Uhr sowie dienstags und mittwochs ab 8 Uhr an der Pforte des Rathauses am Marktplatz ausgegeben.

In ihrer mittlerweile 20. Saison wartet "Musik im Rathaus" mit dem Quatuor Stanislas aus Karlsruhes französischer Partnerstadt Nancy auf. Außerdem gestaltet das Duo Jilo, das beim 7. Europäischen Kammermusikwettbewerb Karlsruhe 2019 mit dem ersten Platz ausgezeichnet wurde, einen der sechs Abende. Vier Ensembles aus Karlsruhe präsentieren Lieder und Kammermusik in verschiedenen Stilen und aus unterschiedlichen Epochen. Mit englischen Weihnachtsliedern klingt die Reihe aus.

Sechs Abende mit facettenreichem Programm

Los geht die "Musik im Rathaus"am 13. November mit einem Raritätenprogramm: Unter dem Titel "Von Hirten und Mühlrädern. Vergessene Lieder der Romantik" überrascht das Salontrio "von Kopf bis Fuß" mit Raphaela Stürmer, Sopran, Waldemar Bischke, Klarinette, und der Pianistin Katrin Düringer mit Kompositionen, von denen viele fast nie aufgeführt werden. Sie mischen französische Chansons und Lieder mit kleinen Duos für Klarinette und Klavier, außerdem erklingen Lieder der deutschen Romantik.

Clara Schumann geborene Wieck war Pianistin, Komponistin und Klavierprofessorin, außerdem Ehefrau von Robert Schumann und Mutter von acht Kindern. Ihr, die am 13. September 1819 in Leipzig geboren wurde, widmen die Karlsruher Pianistin Sontraud Speidel und das Quatuor Stanislas aus Nancy mit Laurent Causse und Bertrand Menut, Violinen, Sylvain Durantel, Viola, und Jean de Spengler, Violoncello, ein Programm zum 200. Geburtstag. Von Clara Schumann selbst erklingt am 20. November das Trio g-moll op. 17 für Klavier, Violine und Violoncello, von Robert Schumann das Klavierquintett Es-Dur op. 44, das er seiner Frau gewidmet hat.

Das Duo Jilo, das sind die Klarinettistin Julia Puls und der Pianist Viktor Soos, wurde beim 7. Europäischen Kammermusikwettbewerb Karlsruhe 2019 mit dem ersten Platz ausgezeichnet. Bei ihrem Konzert, das mit dem Titel Elegien, Romanzen und Tänze überschrieben ist, interpretieren sie am 27. November höchst unterschiedliche Werke des 20. Jahrhunderts. Sie beginnen mit Max Regers Sonate B-Dur für Klarinette und Klavier op. 107, von Francis Poulenc stehen die Sonate für Klarinette und Klavier und eine Auswahl aus den Improvisationen für Klavier auf dem Programm. Nach Jörg Widmanns Fünf Bruchstücken setzen die jungen Musiker mit Darius Milhauds Scaramouche, op. 165b einen tänzerischen Schlusspunkt.

Musikfreunde kommen eintrittsfrei auf ihre Kosten

Die Mitglieder von Brasssurround sind ausnahmslos Studierende der Hochschule für Musik Karlsruhe. Geleitet wird das Blechbläserensemble von Lahnor Adjei, Direktor des Badischen Konservatoriums. Mit Stil- und Genregrenzen geht Brasssurround phantasievoll und kreativ um: Das Programm "Klassisch bis unterhaltsam", das am 4. Dezember zu erleben ist, reicht von den deutschen Barockkomponisten Johann Sebastian Bach und Georg Friedrich Händel bis zum englischen Zeitgenossen Jim Parker und anderen.

Traum und Verwandlung: Ausgehend von Claudio Monteverdis Motette Ego dormio (Ich schlafe) gestaltet das Ensemble Serene Destination mit Gundula Jaene-Wahl, Barockvioline, Gabriela Bradley, Barockvioloncello und Slobodan Jovanović, Cembalo und Leitung, sein Konzert am 11. Dezember. Monteverdi steht für den Übergang zwischen musikalischer Renaissance und Barock, die italienischen Meister Girólamo Frescobaldi, Marco Uccellini, Antonio Vivaldi für die Fortentwicklungen der Barockzeit. Slobodan Jovanović reflektiert in seinen Werken diese Epoche mit den Mitteln des 21. Jahrhunderts.

Cantus Juvenum, die Singschule im Herzen Karlsruhes, ist an der Evangelischen Stadtkirche und an der Christuskirche angesiedelt. Unter der Leitung von Peter Gortner und Tristan Meister musizieren der Konzertchor Knaben, der Konzertchor Mädchen und der Männerchor das Programm 12 Days of Christmas. Am 18. Dezember beginnt das Konzert mit Werken der englischen Komponisten Bob Chilcott, John Rutter, David Willcocks und anderen. "The Twelve Days of Christmas" ist ein traditionelles englisches Weihnachtslied in Form eines Kinderreims; der Titel verweist auf die zwölf Weihnachtstage zwischen dem 25. Dezember und dem 5. Januar, an denen die Geburt Christi gefeiert wird.