Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

8. Juni 2011

Bürgermeister Obert übergibt Carl-Benz-Gedenkstätte

 

Majolika-Sitzbank mit Infotafel am neuen "Carl-Benz-Plätzle" / "Ewiger Parkplatz von Carl Benz"

Zum 125-jährigen Jubiläum der Erfindung des Automobils durch Carl Benz hat die Stadt Karlsruhe an seinem Geburtsort in Mühlburg eine Gedenkstätte geschaffen - auf Basis der neuesten Erkenntnisse über das Geburtshaus des Erfinders.

Denn Carl Benz ist vermutlich unter dem Dach des Gasthauses "Stadt Karlsruhe" in der Rheinstraße 22 zur Welt gekommen. Das Haus wurde in den 1950er Jahren abgerissen. Die Gedenkstätte vor dem Eingang des heutigen Kaufhauses "Woolworth", Ecke Rhein- und Nuitstraße, besteht aus einer mit Motiven des ersten Automobils gestalteten Sitzbank aus der Majolika samt Informationstafel. Sie soll für die Menschen ein Ort des Verweilens am neuen "Carl-Benz-Plätzle" an der Rheinstraße sein.

Im Laufe des Sommers wird die Gedenkstätte durch einen "Ewigen Parkplatz von Carl Benz" ergänzt. Dabei handelt es sich um einen maßstabsgerechten Nachbau des dreirädrigen ersten Automobils. Ausführende sind Mitglieder des Bürgervereins Mühlburg und Schüler der Vogesenschule, unterstützt von Sponsoren. Dieser Nachbau wird dauerhaft vor dem Geburtsort des Erfinders parken.

Am Samstag, 18. Juni, um 15 Uhr veranstaltet der Verein StattReisen außerdem die öffentliche Führung "Auf den Spuren von Carl Benz durch Karlsruhe". Treffpunkt ist vor der Stadtkirche am Marktplatz.