Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

24. Oktober 2017

Für alle ist etwas dabei: Kammermusik, Lieder und Jazz

 

Konzertreihe "Musik im Rathaus" beginnt am 8. November

Die seit 1990 traditionell im Spätherbst und in der Vorweihnachtszeit laufende Konzertreihe Musik im Rathaus wartet 2017 an sechs Abenden im November und Dezember mit einem facettenreichen Programm auf. Jeweils mittwochs um 18.30 Uhr lädt das Kulturbüro des Kulturamtes der Stadt Karlsruhe zu 60-minütigen Konzerten in den Bürgersaal des Rathauses ein.

Die Gewinnerinnen des 6. Europäischen Kammermusikwettbewerbs, ein Trio aus Karlsruhes Partnerstadt Temeswar und vier Ensembles aus Karlsruhe stellen sich dem Publikum mit vielsei­ti­gen Konzert­pro­gram­men vor. Auf dem Programm stehen Kammermusik in unterschiedlichen Besetzungen, Lieder und Chansons, Chormusik sowie Jazz.

Die Konzerte finden bei freiem Eintritt statt. Aufgrund der begrenzten Kapazität des Bürgersaals und des großen Publikumszuspruchs sind jedoch Einlasskarten erforderlich. Diese werden vor dem jeweiligen Konzert montags zwischen 16.30 Uhr und 18 Uhr sowie dienstags und mittwochs ab 8 Uhr an der Pforte des Rathauses am Marktplatz ausgegeben.

Die Konzertreihe Musik im Rathaus 2017 eröffnen Studierende der Hochschule für Musik Karlsruhe am Mittwoch, 8. November, um 18.30 Uhr. Die jungen Sängerinnen und Sänger erarbeiten in einem Kurs an der Hochschule unter Leitung von Daniel Fueter Lieder und Chansons von Zärtlichkeit und Schmerz, die sie dem Publikum im Bürgersaal präsentieren. Die Arbeitsphase findet im Vorfeld des Konzerts statt, das genaue Programm ist also für alle eine Überraschung.

Zwei Werke geben dem Konzert des Trios Giselle am Mittwoch, 15. November, um 18.30 Uhr Profil: das Klaviertrio D-Dur Nr. 5 von Ludwig van Beethoven sowie Max Regers Klaviertrio e-Moll op. 102 spielen Keika Kawashima (Violine), Cho Rong Bae (Cello) sowie Sakurako Sawamura (Klavier). Erst Ende September zu Siegerinnen des 6. Europäischen Kammermusikwettbewerbs Karlsruhe gekürt, freuen sich die Veranstaltenden, die beiden Japanerinnen und die Koreanerin aus Paris nun erneut in Karlsruhe begrüßen zu dürfen.

Wahrlich international wird der dritte Konzertabend am Mittwoch, den 29. November um 18.30 Uhr: Das Trio Gentis aus Karlsruhes rumänischer Partnerstadt Temeswar bereist musikalisch den gesamten Globus. Ob irische oder armenische Volksweisen, serbische und rumänischen Tänze oder Klassiker wie Ave Maria von Johann Sebastian Bach oder auch The Entertainer von Scott Joplin – das Familientrio Laura, Lena und Doru Roman unterhält mit Violine, Klarinette und Marimba und hat mit seinem vielseitigen Programm für jeden Zuhörenden etwas im Gepäck.

Das Gottesauer Ensemble schlägt am Mittwoch, 6. Dezember, um 18.30 Uhr eine Brücke zwischen den Jahrhunderten und präsentiert zwei Komponisten, die Karlsruhe zu ihrer Heimat gemacht haben. Der barocke Hofkapellmeister Johann Melchior Molter komponierte zu jedem Anlass am Hof der Markgrafen von Baden-Durlach die passende Musik. Boris Yoffe, ein Schüler Wolfgang Rihms, ist Komponist, Dirigent, Philosoph und Schriftsteller und prägt das heutige Musikleben in Karlsruhe mit. Das Programm verbindet Molters Konzerte mit kammermusikalischen Werken von Boris Yoffe. Das Gottesauer Ensemble leitet Dmitri Dichtiar.

A Ceremony of Carols – unter der Leitung von Matthias von Schierstaedt bringen das Vokalensemble Chorioso aus Karlsruhe und die Harfenistin Stephanie Wunsch am vorletzten Konzertabend am Mittwoch, 13. Dezember, um 18.30 Uhr wahre Raritäten zum Klingen: Etliche Komponisten des 20. Jahrhunderts setzten auf die aparte, selten zu hörende Kombination von gemischtem Chor und Harfe, darunter Benjamin Britten, John Rutter, Morton Lauridsen und Dan Forrest.

Zum ersten Mal präsentiert sich die Bigband des Badischen Konservatoriums, die Christian Steuber leitet, in der Reihe Musik im Rathaus. Gut gelaunt und voller Tatendrang überrascht sie am letzten Konzertmittwoch, 20. Dezember, um 18.30 Uhr mit einem himmlisch-höllisch swingenden Weihnachtsprogramm. Count Basie, Sammy Nestico und Bill Holman, von denen Originalarrangements auf dem Programm stehen, gehören längst zu den Klassikern des Jazz. Im Bürgersaal gestalten die Kons-Jazzer eine echte Premiere: Sie bringen gesangliche Unterstützung mit.