Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

6. Februar 2017

Skulptur macht EKT 2014 in Berlin sichtbar

Skulptur macht EKT 2014 in Berlin sichtbar

Skulptur macht EKT 2014 in Berlin sichtbar

Details und Download

 

"Le héros invisible" von Philipp Metz empfängt Besucher des Deutschen Historischen Museums

Das Deutsche Historische Museum in Berlin zeigt noch bis zum 14. Mai die Ausstellung „Deutscher Kolonialismus - Fragmente seiner Geschichte und Gegenwart“. Vor dem Museum empfängt die Besucherinnen und Besucher ein Kunstwerk, das in der Hauptstadt die Europäischen Kulturtage Karlsruhe (EKT) sichtbar macht.

Es handelt sich dabei um die Skulptur „Le héros invisible“, die der Künstler Philip Metz im Rahmen der EKT 2014 als temporäres Denkmal in Erinnerung an die Kameruner Soldaten gestaltete, die im Ersten Weltkrieg für das deutsche Kaiserreich gefallen sind. „Der unsichtbare Held“ auf dem Denkmalsockel gehörte zum EKT-Beitrag „Colonial Obmissions - koloniale Weglassungen“, dem 100 Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs ein Stück Erinnerungskultur gelang, das jetzt auch in Berlin seine Anerkennung findet