Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

25. Mai 2021

UNESCO City of Media Arts: Bewerben für "City to City: PLAY!"

 

14 UNESCO Medienkunststädte kooperieren und entwickeln Visionen

Ein Jahr Pandemie macht mehr denn je bewusst, welche Bedeutung Nähe und sozialer Austausch, Kreativität und Kultur für den gesellschaftlichen Zusammenhalt haben. Wie kann ein friedliches, gerechtes Miteinander zukünftig gelingen? Und lassen sich kreative Talente und Technologien nutzen? Unter dem Motto "PLAY!" laden Kulturamt und Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) Karlsruher Künstlerinnen und Künstler ein, Visionen für ein digitales Kunstwerk zu entwickeln und Fragen wie diese zu reflektieren.

Im Rahmen der "City to City"-Initiative bündeln damit 14 Medienkunststädte des UNESCO Creative Cities Network (UCCN) erneut ihre Kräfte und geben ausgewählten Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit, drei Monate auf internationalem Level zusammenzuarbeiten, sich auszutauschen sowie Projektideen zu diskutieren. Die in Kooperation entwickelten Kunstwerke werden im Anschluss auf verschiedenen Plattformen wie Online-Galerien, Festivals oder Ausstellungen der teilnehmenden Städte präsentiert.

Bewerbungen sind bis 30. Juni per Online-Formular möglich, Näheres ist unter www.cityofmediaarts.de  und auf der städtischen Website www.karlsruhe.de zu erfahren.

 

Über UNESCO City of Media Arts Karlsruhe
Im Oktober 2019 wurde Karlsruhe von der UNESCO als erste und bisher einzige Stadt in Deutschland mit dem Titel City of Media Arts [Stadt der Medienkunst] ausgezeichnet und in das internationale UNESCO Creative Cities Network (UCCN) aufgenommen. Über die Zugehörigkeit zu den Cities of Media Arts steht Karlsruhe im engen Austausch mit anderen UNESCO-Medien- und Kreativstädten weltweit. "City to City: PLAY!" ist ein Projekt des Kulturamts im Rahmen von UNESCO City of Media Arts.