Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

16. Juni 2021

Zweites Bürgerforum "Generalsanierung und Neubau des Badischen Staatstheaters"

 

Veranstaltung wird per Livestream auf städtischem YouTube-Kanal übertragen

Das zweite Bürgerforum "Generalsanierung und Neubau des Badischen Staatstheaters" von und mit Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup findet am Freitag, 18. Juni, um 17 Uhr statt. Im Bürgersaal des Rathauses am Marktplatz können dann in einem Losverfahren zur Teilnahme vor Ort ausgewählte Bürgerinnen und Bürger Fragen stellen und Statements abgeben. Darüber hinaus können alle Interessierten die Veranstaltung über den städtischen YouTube-Kanal (www.karlsruhe.de/livestream) verfolgen.

Das etwa zweistündige Bürgerforum ist in mehrere Themenblöcke untergliedert, in denen jeweils zu Beginn kurze Impulsreferate gehalten und anschließend Fragen beantwortet werden. Im ersten Themenblock stellt Dagmar Menzenbach (Landesbetrieb Vermögen und Bau) die aktuelle Planung dar. Danach erläutern Ivica Fulir (Technischer Direktor des Badischen Staatstheaters), Ulrike Schlenker (Stabstelle Projektcontrolling der Stadt Karlsruhe) und Dr. Gisela Splett (Staatssekretärin im Ministerium für Finanzen des Landes Baden-Württemberg) unterschiedliche Aspekte der Alternativen zur aktuellen Planung. Abschließend thematisieren Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup und Erste Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz die wirtschaftlichen Aspekte des Projekts. Die Fragen der Bürgerinnen und Bürger werden von der Moderation passend zu den Themenblöcken an die Referierenden weitergegeben. In dem sich anschließenden Open-Space werden weitere noch offene Fragen beantwortet.

Über das Beteiligungstool Mentimeter können alle interessierten Bürgerinnen und Bürger vorab oder während der Veranstaltung online Fragen stellen. Link und Passwort hierzu werden am Donnerstag, den 17. Juni, ab 9 Uhr, auf der Startseite des Beteiligungsportal (beteiligung.karlsruhe.de) veröffentlicht, sowie während des Livestreams auf dem städtischen YouTube-Kanal angezeigt.