Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

1. Juni 2022

AfA wird "Team Sauberes Karlsruhe"

Das neue Logo des künftigen Eigenbetriebs

Das neue Logo des künftigen Eigenbetriebs

Details und Download

 

Gemeinderat beschließt Namen und Logo für Eigenbetrieb ab 2023

"Team Sauberes Karlsruhe – Abfallwirtschaft und Stadtreinigung" - so heißt künftig der Eigenbetrieb, in den das Amt für Abfallwirtschaft (AfA) zum 1. Januar 2023 umgewandelt werden soll. Dies hat der Gemeinderat am Dienstagabend ebenso beschlossen wie das neue Logo. "Mit dem neuen Namen und einem Logo möchten wir die Menschen begeistern und dazu aufrufen, sich gemeinsam mit uns für ein sauberes und damit lebenswerteres Karlsruhe einzusetzen", erläutert Olaf Backhaus, Amtsleiter des AfA.

Name und Logo entstanden im Rahmen eines Kommunikationskonzeptes, mit dem die Agentur Kreativ Konzept aus Bonn im Juli 2021 beauftragt wurde. Zusammen mit dem AfA entwickelte sie ein Konzept, anhand dessen die neue Marke Eigenbetrieb und die begleitenden internen und externen Kommunikationsmaßnahmen bis einschließlich 2025 geplant und umgesetzt werden sollen. Vorrangiges Ziel war es, den künftigen Eigenbetrieb als modernen und serviceorientierten Dienstleister zu präsentieren. Der Name "Team Sauberes Karlsruhe" soll nicht nur die Stadtreinigung beschreiben, sondern steht bezogen auf das gesamte Aufgabenrepertoire des künftigen Eigenbetriebs - also auch Müllabfuhr, stationäre Anlagen und Werkstatt - vor allem für die Erbringung einer "sauberen" Leistung.

Ideen-Workshops mit Mitarbeitenden

In verschiedenen Workshops entwickelten Mitarbeitende aus allen Bereichen des AfA zusammen mit der Agentur die Vision, die Identität, die Werte und das Leitbild des künftigen Eigenbetriebs. Die vielfältigen Aufgaben und Sichtweisen der am Prozess Beteiligten flossen in die Namensfindung ein. Auf Basis dieser Erkenntnisse entstand der Name "Team Sauberes Karlsruhe", der im offiziellen Schriftverkehr mit der Unterzeile "Abfallwirtschaft und Stadtreinigung" und für Werbezwecke und Kampagnen um den Claim "Gemeinsam. Jeden Tag." ergänzt werden kann. "Team Sauberes Karlsruhe" ist emotional, merkfähig und plakativ, er soll auffallen und Assoziationen wecken. "Wir sind überzeugt, dass der Name auffällt und die Neuausrichtung des AfA als Eigenbetrieb wirkungsvoll repräsentieren kann", so Doris Schönhaar, stellvertretende Amtsleiterin des AfA.

Das AfA bietet ein gut funktionierendes und vielfältiges Angebot 'sauberer' Entsorgungs-, Reinigungs- und Umweltleistungen an. "Unsere positiv formulierte Vision soll die Zukunft des Eigenbetriebs 'Team Sauberes Karlsruhe' beschreiben. Uns ist wichtig, dass eine saubere Stadt nicht nur durch unsere Mitarbeitenden entsteht, sondern dabei auch die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger zählt. Wir tragen gemeinsam die Verantwortung für unsere Stadt und können Karlsruhe nur gemeinsam sauber halten", betont Doris Schönhaar.

Logo verbindet Menschen und Auftrag

Auch die grafische Umsetzung des Namens als Logo zeigt die Verbindung zwischen dem künftigen Eigenbetrieb, der Bürgerschaft und der Stadt. Das "A" in beiden Worten verbindet die Menschen und den Auftrag. Die Pyramide, das bekannte "Wahrzeichen" Karlsruhes, verstärkt die Botschaft an die Karlsruher Bürgerinnen und Bürger. Die Farbe Orange wird als Wiedererkennungsmerkmal und gelerntes Synonym für Müllabfuhr, Sauberkeit und Stadtreinigung beibehalten. In den Workshops und Befragungen zeigte sich, dass sich die Mitarbeitenden als kompetente Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner sehen. Die verschiedenen Aufgaben des AfA beziehungsweise des Eigenbetriebs – etwa Stadtreinigung, Müllabfuhr, Werkstatt oder stationäre Einrichtungen – sind unverzichtbar und notwendig für die Menschen in Karlsruhe.

Die Teilnehmenden der Workshops konnten sich vor allem mit den drei folgenden Werten identifizieren: engagiert, menschlich, vielfältig. Da sich diese nicht nur als Mitarbeitende des AfA oder des künftigen Eigenbetriebs sehen, sondern meist auch selbst Bürgerinnen und Bürger der Stadt Karlsruhe sind, möchten sie auch in Krisen wie der Corona-Pandemie zusammen zu halten und im gemeinsamen Miteinander Lösungen finden. So vielfältig wie die rund 540 Mitarbeitenden sind auch deren Aufgaben und Kompetenzen, die von der Müllabfuhr über die Stadtreinigung, den Betrieb der stationären Anlagen bis zur Steuerung des städtischen Fuhrparks mit rund 950 Fahrzeugen reichen.