Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

28. Juni 2021

"Offene Pforte": Garten-Kunst in Neureut und Oststadt

Offene Pforte 2021: Durlacher Allee 10

Offene Pforte 2021: Durlacher Allee 10

Details und Download

Offene Pforte 2021: Kirchhofstraße 11

Offene Pforte 2021: Kirchhofstraße 11

Details und Download

 

Karlsruher Privatgärten laden zum Entdecken ein

Wie schön die Verbindung von gezähmter Natur und Kunst sein kann, das können Gartenfreunde bei den Terminen der "Offenen Pforte" am kommenden Wochenende erfahren.

Künstlerisch wird es gleich am Samstag, 3. Juli, von 12 bis 18 Uhr in der Oststadt. Die ehemalige Werkstatt in der Durlacher Allee 10 beheimatet die Galerie Art Tempto, wo anlässlich der Offenen Pforte eine Ausstellung mit Bildwerken und Goldschmiedekunst zu sehen ist. Im Innenhof des Gebäudekomplexes aus der Gründerzeit wurde ein sonniger Freiraum geschaffen. Clematis, Glyzinie und Kletterrosen begrünen die Fassade – Ahorn, Ginkgobaum und Mahonie setzen auf der Gartenfläche Akzente.

Telefonische Anmeldung erforderlich

Eine Anfrage per Telefon (Daten auf Seite 23 der Broschüre) ist notwendig, bevor der Privatgarten in der Kirchhofstraße 11 den Sommer über samstags von 11 bis 17 Uhr Einlass gewährt. Hier kann man bestaunen, wie sich Keramiken und Blühpflanzen stimmungsvoll ergänzen. Auf dem Sitzplatz am Teich lässt sich das Gartenensemble mit Rosen, mächtigen Koniferen, einem Nussbaum und alten Kiwipflanzen in Ruhe betrachten. Besucherinnen und Besucher können die Kunstwerke auch erwerben.

Zwei weitere Gärten in der Nordweststadt (Dürkheimer Straße 6) und in Durlach (Max-Beckmann-Straße 7a) sind ebenfalls nur nach telefonischer Voranmeldung zu besuchen. Eine gesonderte Pressemeldung stellt sie näher vor.

Aktuelle Corona-Vorschriften beachten

Für die Gartenbesuche gelten die allgemeinen Kontaktbeschränkungen und Hygienevorschriften, sprich ein Mindestabstand von eineinhalb Metern. Etwaige Sonderregelungen für separate Wegenutzungen sind zu beachten. Die teilnehmenden Gärten sind dazu angehalten, gemäß der aktuell geltenden Corona-Verordnung gegebenfalls die Besucherzahl zu beschränken. Weiterhin werden Besucherinnen und Besucher gebeten, zur Nachverfolgung von Infektionswegen ihre Kontaktdaten zu hinterlassen.