Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

21. Juni 2021

"Offene Pforte": Höfe und Hausgärten entdecken

Offene Pforte 2021: Burgunderstraße 8

Offene Pforte 2021: Burgunderstraße 8

Details und Download

Offene Pforte 2021: Im Brühl, Initial e.V.

Offene Pforte 2021: Im Brühl, Initial e.V.

Details und Download

Offene Pforte 2021: Brückenstraße 11

Offene Pforte 2021: Brückenstraße 11

Details und Download

Offene Pforte 2021: Dreikönigsstraße 22

Offene Pforte 2021: Dreikönigsstraße 22

Details und Download

Offene Pforte 2021: Dürkheimer Straße 6

Offene Pforte 2021: Dürkheimer Straße 6

Details und Download

 

Privatgartenschau zur besten Blütezeit

Gartenfreunde, die das Wochenende mit einem Tagesausflug im Grünen verbringen wollen, werden sich über die Termine der Offenen Pforte in dieser Woche freuen. Am Samstag, 26. Juni, öffnen fünf Karlsruher Gärten, was das Erkunden gleich mehrerer privater Grünanlagen lohnenswert macht.

Charmanter Hofgarten auf kleiner Fläche

Hinter den Gartenzaun des liebevoll sanierten Fachwerkhauses in der Kleinsteinbacher Straße 25 darf von 14 bis 18 Uhr geschaut werden. Im Zentrum von Stupferich liegt der Hof etwas versteckt in einem Stichweg und beeindruckt im Frühsommer durch die Blütenpracht von Strauchrosen und Flieder. Auf einer kleinen Sandsteinsitzbank oder unter der mit Clematis berankten Pergola lässt es sich angenehm verweilen.

Terrasse mit Weitblick

Nur acht Minuten Fußweg entfernt, in der Burgunderstraße 8, befindet sich der rund 500 Quadratmeter große Hausgarten in leichter Hanglage, von dessen Terrasse man eine Aussicht bis zu den Ausläufern des Schwarzwalds genießt. Kiefer, Stechpalme und Eibe in japanischem Formschnitt setzen dekorative Akzente, aber auch ein Nutzteil mit Gemüsebeeten und Obstbäumen findet auf dem Gelände Platz. Von 14 bis 18 Uhr erhalten Besucherinnen und Besucher Einlass.

Sozialer Garten in Wolfartsweier

Auch in einem Bergdorf, in Wolfartsweier, liegt ein weitläufige Anlage, die von 13 bis 17.30 Uhr besucht werden kann. Wer über die Wettersteinstraße Richtung Norden auf Höhe der Talwiesenstraße links in den Feldweg abbiegt, überblickt das mehr als 6000 Quadratmeter große Gelände mit Gewächshaus, das der Verein Initial als soziales Gartenprojekt führt. Zur beruflichen Wiedereingliederung kümmern sich die Mitarbeiter unter anderem um die Ernte der mehr als 60 Tomatensorten, Heil- und ausgefallene Kräuter, die per Fahrrad an soziale Einrichtungen ausgeliefert werden.

Idyllischer Sitzplatz auf einem alten Anwesen

Rund 1000 Quadratmeter Gartenfläche erwarten Besucherinnern und Besucher in der Brückenstraße 11 in Hagsfeld. Stallungen wurden zu Wohnfläche ausgebaut, der ehemalige Nutzgarten in einen Freiraum mit Sitzgelegenheiten und einem Pool umgestaltet. Erhalten geblieben sind der alte Obstbaumbestand und prächtige Blühpflanzen wie Rosen, Hortensien und Lavendel. Von 17 bis 21 Uhr empfangen die Eigentümer naturbegeisterte Gäste.

Sommerblüten und Wildwiesenidyll im Karlsruher Norden

Platz nehmen, bitte – das ist im Innenhof der Dreikönigsstraße 22 kein Problem, bieten sich doch zahlreiche Sitzgelegenheiten für eine kurze Pause an. Die von Weinreben begrünte Fassade und Töpfe mit Sommerblumen, Kräutern und anderen Kübelpflanzen prägen den offenen Charakter des Hofs, der zu Begegnungen einlädt. Von 14 bis 18 Uhr ist diese grüne Oase zugänglich.

Wer ohnehin im Karlsruher Norden unterwegs ist, nimmt die rund zehn Minuten Fahrtzeit von Knielingen auf sich und besucht den Naturgarten in der Dürkheimer Straße 6. Dieser gehört zu den drei privaten Gärten, die in der diesjährigen "Offenen Pforte" nur nach telefonischer Voranmeldung zu besichtigen sind. Eine gesonderte Pressemeldung stellt sie näher vor.

Aktuelle Corona-Vorschriften beachten

Für die Gartenbesuche gelten die allgemeinen Kontaktbeschränkungen und Hygienevorschriften, sprich ein Mindestabstand von eineinhalb Metern. Etwaige Sonderregelungen für separate Wegenutzungen sind zu beachten. Die teilnehmenden Gärten sind dazu angehalten, gemäß der aktuell geltenden Corona-Verordnung gegebenfalls die Besucherzahl zu beschränken. Weiterhin werden Besucherinnen und Besucher gebeten, zur Nachverfolgung von Infektionswegen ihre Kontaktdaten zu hinterlassen.