Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

30. April 2018

Abschluss des Karlsruher Projektwettbewerbs Nachhaltigkeit

 

"Unsere Zukunft - Dein Projekt": Verantwortliche zogen Bilanz

Vor knapp einem Jahr zeichnete die Jury des Karlsruher Projektwettbewerbs Nachhaltigkeit „Unsere Zukunft – Dein Projekt“ fünf Vereine und ihre Projektideen für mehr Nachhaltigkeit in der Stadt aus. Ausgestattet mit dem Wettbewerbspreisgeld konnten die fünf Projekte danach in die Umsetzung gehen. Seither ist Karlsruhe um fünf Leihlastenräder, einen Naturgarten für ehemals Wohnungslose und drei Ping!-Stationen zum Tausch elektronischer Kleingeräte reicher. Ein Leihladen für Gegenstände aus den Bereichen Heimwerken, Haushalt, Kinder und Freizeit sowie ein Gewächshaus mit Regenwasser-Bewässerungssystem für den Garten der Kita Drachenhöhle sind im Aufbau.

Was wurde bisher erreicht? Welche Erfahrungen wurden in der Umsetzungsphase gemacht? Mit welchen Hürden mussten die Projektverantwortlichen zurechtkommen? Wie geht es mit den Projekten weiter und welche Synergien könnten genutzt werden? Die Projektverantwortlichen trafen sich mit den Mitarbeiterinnen vom Umwelt- und Arbeitsschutz der Stadt Karlsruhe zu einem Abschlusstreffen, um sich über diese und weitere Fragen auszutauschen. Die Rückmeldungen waren überwiegend positiv. Nach dem Start im Herbst nehmen die Verleihzahlen der Lastenräder gerade Fahrt auf. Das Ping!-Projekt weckt auch über die Region hinaus Interesse. Der Naturgarten der Sozialpädagogischen Alternativen e.V. entwickelt sich zu einem Kleinod und ist willkommene Abwechslung im Alltag vieler ehemals wohnungsloser Menschen. Das Gewächshaus für die Kita Drachenhöhle wird in der anstehenden Gartensaison fertiggestellt. Und der Leihladen – das mit Abstand aufwendigste Projekt – gleicht zwar noch einer Baustelle, soll aber voraussichtlich im Herbst eröffnet werden. Bereits 300 Gegenstände wurden zusammengetragen und werden derzeit für den Verleih vorbereitet.

Die Projektträger erhalten nach erfolgter Umsetzung nun den Rest ihres Preisgeldes, um die Fortführung der Projekte zumindest für einen gewissen Zeitraum weiter zu unterstützen. „Der Karlsruher Projektwettbewerb Nachhaltigkeit“ ist ein tolles Beispiel dafür, wie viel nachhaltiges Potential in unserer Stadt steckt und mit wie viel Herzblut sich die Bürgerinnen und Bürger für ihre Projekte engagieren“, so die Mitarbeiterinnen vom Umwelt- und Arbeitsschutz. Die Webseite zum Projektwettbewerb unter www.karlsruhe.de/nachhaltigkeit bietet Beschreibungen aller fünf Projekte mit weiterführenden Links.

2015 wurde der langjährige Einsatz der Stadt Karlsruhe für eine nachhaltige Stadtentwicklung von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis mit dem Titel "Deutschlands nachhaltigste Großstadt" gewürdigt. Das mit dem Gewinn dieser Auszeichnung verbundene Preisgeld in Höhe von 35.000 Euro stellte Karlsruhe mit dem im September 2016 gestarteten Projektwettbewerb „Meine Zukunft. Dein Projekt“ den Karlsruher Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung, die sich in Vereinen und gemeinnützigen Organisationen für eine nachhaltige Entwicklung engagieren. Die Stadt Karlsruhe versteht nachhaltige Entwicklung als Gemeinschaftsaufgabe, die nur gelingen kann, wenn der Prozess von der Stadtgesellschaft aktiv mitgestaltet wird. Weil sich diese Überzeugung auch in der Verwendung des Preisgeldes der Allianz Umweltstiftung für den Karlsruher Projektwettbewerb Nachhaltigkeit widerspiegelt, wurde Karlsruhe 2018 unter die drei Finalisten des „Jubiläumspreises für Städte und Gemeinden“ im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitspreises gewählt.