Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

17. September 2012

Wohnwagen nicht mehr unter Brücken abstellen

Wohnwagen und Wohnmobile nicht mehr unter Brücken

Wohnwagen und Wohnmobile nicht mehr unter Brücken

Details und Download

 

Ordnungs- und Bürgeramt weist auf Brandgefahr hin / Neue Schilder

Wohnwagen und Wohnmobile unter Brücken abzustellen ist nicht erlaubt. Auf diese seit Jahren geltende Verwaltungsvorschrift weist das Ordnungs- und Bürgeramt hin. Es wird in den nächsten Wochen an den entsprechenden Orten Verkehrszeichen mit einem weißen "P" und dem Zusatz "Nur für PKW" aufstellen. Wer sein Campingfahrzeug unter Brücken stehen hat, wird mit einem Verwarnungsgeld belegt und muss die Abschleppkosten tragen.

Dr. Björn Weiße, Leiter des Ordnungs- und Bürgeramtes, begründet die Maßnahme damit, dass sich die Anzahl der betroffenen Fahrzeuge in den vergangenen Jahren erheblich vergrößert habe. Das Parken unter Brücken sei gefährlich, weil es in Einzelfällen durch Entzündung von Gasflaschen in den Fahrzeugen zu aufwendigen Sanierungen von Brückenbauwerken gekommen sei. Außerdem seien bei der Behörde Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern eingegangen, die sich über die "unansehnliche Situation im gesamten Stadtgebiet" beschwert hätten.

Das Ordnungs- und Bürgeramt empfiehlt den Besitzerinnen und Besitzern von Campingfahrzeugen, sich rechtzeitig um eine geeignete Unterstellmöglichkeit zu bemühen. Es weist auch darauf hin, dass von ihrem Zugfahrzeug abgekoppelte Wohnwagen nicht länger als zwei Wochen im öffentlichen Verkehrsraum abgestellt sein dürfen. Und außerdem besteht ein Parkverbot für Wohnwagen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als zwei Tonnen zwischen 22 Uhr und 6 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen im Bereich von Krankenhäusern sowie in reinen und allgemeinen Wohngebieten.