Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

20. Mai 2020

Aktualisierung (20. Mai): Online-Shop des Karlsruher Zoos derzeit nicht erreichbar

Elefantenkuh Jenny

Elefantenkuh Jenny

Details und Download

 

Keine Tagestickets / Hotline und Restkontingente für Jahreskartenbesitzer

Aktualisierung am 20. Mai 2020

❗Online-Shop nicht erreichbar
❗Aktuelle keine Tagestickets
❗Hotline für Jahreskartenbesitzer
❗Heute Restkontingente für Jahreskartenbesitzer

Nachdem unser Online-Shop bereits seit Samstag nur schwer zu erreichen war, ist er aktuell komplett offline. Grund sind schwere Serverprobleme des Anbieters Ticketfritz. Die Zusage, gestern die Probleme in den Griff zu bekommen, wurde vom Anbieter nicht eingehalten. Wir warten auf neue Informationen, wann der Shop wieder online geht, haben selbst keinerlei Möglichkeiten, an dem Zustand etwas zu ändern. Wir können derzeit auch nicht auf einen anderen Online-Shop ausweichen, da die aktuelle Variante mit unserem Ticketing-Anbieter (einer der größten in Europa) verbunden ist. Das gesamte Kassen- und das Einlass-System hängen zusammen. Alle Kunden des Anbieters, darunter auch viele Zoos, haben derzeit das gleiche Problem.

Aktuell können wir deshalb keine Tagestickets anbieten, bereits erworbene behalten jedoch ihre Gültigkeit. Für Jahreskartenbesitzer, die für die kommenden Tage reservieren möchten, haben wir unter 0 72 1/1 33 68 17 einen telefonischen Service eingerichtet. Dort kann der Buchungswunsch hinterlegt werden. Dies muss leider manuell erfolgen. Daher ist dann beim Besuch nur der Eingang Süd (Bahnhof) nutzbar.

Jahreskartenbesitzer, die heute noch den Zoo besuchen möchten, können direkt zu den beiden Kassen (Nord und Süd) kommen. Solange noch Kontingente frei sind, werden sie dort registriert. Dies gilt ausschließlich für Jahreskartenbesitzer. Es gibt keine Einlassgarantie, sollten die Kontingente aufgebraucht sein. Für den Feiertag morgen wird es wahrscheinlich keine Restkontingente geben.

 

Pressemeldung vom 13. Mai 2020

Zoologischer Stadtgarten Karlsruhe startet Tagesticketverkauf

Weiter Einschränkungen und Hygienemaßnahmen / Kartenverkauf und Reservierung im Online-Shop

Der Zoologische Stadtgarten Karlsruhe kann ab sofort auch wieder mit einer Tageskarte besucht werden. Eine Reservierung ist aber weiterhin wegen der vorgeschriebenen Registrierung notwendig, sowohl für Jahreskartenbesitzer als auch für die Käufer der Tagestickets. Beides ist online unter https://zoo-karlsruhe.ticketfritz.de/ möglich. Tagestickets gibt es aufgrund der Einschränkungen für den halben Preis.

Zoo-Gäste hielten sich an Distanzregeln

In der ersten Woche, in der nur Besitzer von Jahreskarten (Dauerkarten) die Möglichkeit für einen Besuch mit Vorab-Reservierung hatten, sei sehr gut verlaufen, die Zoogäste hätten sich an die Distanzregeln gehalten, auch für die Einschränkungen habe es großes Verständnis gegeben, erläutert Zoodirektor Dr. Matthias Reinschmidt: "Jetzt sind wir sehr froh, dass auch Besuche mit einem Tagesticket wieder möglich sind." Beschränkt ist die Anzahl an Personen weiterhin auf 2.000, die sich gleichzeitig in Zoo und Stadtgarten aufhalten dürfen.

Um Buchungen zu vermeiden, die später nicht genutzt werden, wird für die Reservierungen eine Schutzgebühr von jeweils einem Euro erhoben. Diesen erhalten die Besucher gegen Vorlage ihres Onlinetickets (Reservierungsbestätigung) direkt am Einlass zurück. "Wir hoffen weiterhin jedoch darauf, dass viele Besucher auf die Rückgabe dieser Schutzgebühr verzichten und den Betrag stattdessen an die Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe spenden, der aktuell die Einnahmen für die wichtigen Artenschutzprojekte fehlen", sagt Reinschmidt. Entsprechende Spendenbehälter werden an den Eingängen aufgestellt.

Täglich drei Zeiträume für Besuche buchbar

Für die Besuche im Zoologischen Garten können täglich jeweils drei Zeiträume gebucht werden. Entweder von 9 bis 12, von 12 bis 15 oder von 15 bis 18 Uhr stehen Reservierungsmöglichkeiten zur Verfügung. Innerhalb dieser Zeiträume muss die Anlage dann betreten werden. Der Aufenthalt im Zoolo­gi­schen Stadtgarten ist dann bis Ein­bruch der Dunkelheit möglich.

Tagestickets und Reservierungen gibt es nur im Online-Shop, da derzeit vom Land eine Registrierung der Gäste verlangt wird. Dies ist nicht an den Kassen umsetzbar, wenn gleichzeitig Menschenansammlungen vermieden werden sollen. Reservierungen und Tickets können entweder selbst ausgedruckt oder auf dem Smartphone gespeichert und am Einlass vorgezeigt werden. Im Online-Shop gibt es ab sofort auch wieder Jahreskarten, diese werden nach der Beantragung produziert und mit der Post verschickt. Im Online-Shop ist das Bezahlen mit Giropay (EC-Karte) Visa oder Mastercard möglich.

Tragen einer "Alltagsmaske" im Einlassbereich Pflicht

Im Einlassbereich und an den Kassen ist wie beim Einkauf in einem Geschäft das Tragen einer sogenannten "Alltagsmaske" Pflicht. Zudem gelten die allgemeinen Abstandsregelungen sowohl am Eingang als auch im gesamten Park. Weiterhin müssen sich die Besucher aus Sicherheitsgründen zudem auf einige Einschränkungen einstellen. Alle Tierhäuser bleiben geschlossen, auch das Exotenhaus. Kommentierte Tierfütterungen gibt es ebenso wenig wie Führungen. An sehr gut besuchten Punkten, an denen die Menschen sonst gerne in größerer Anzahl verweilen, wurden Besucherleitsysteme eingerichtet – etwa am Außengehege der Flusspferde oder im Japangarten, was sich in der ersten Woche bereits bewährt hat. Der Streichelzoo und Australienanlage sind nur von außen zu sehen, ein Tierkontakt nicht möglich.

Die Spielplätze sind geöffnet, es wird aber an die Eigenverantwortung der Eltern appelliert, auf Abstände und Hygiene-Regeln bei ihren Kindern zu achten. Einer Verköstigung im Zoo steht nichts entgegen, die Gastronomen bieten Speisen und Getränke zum Mitnehmen an, auch das Restaurant EXO ist unter neuer Leitung geöffnet. Ab kommendem Montag kann zudem auch wieder bewirtet werden.