Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

14. Februar 2019

Fünf Eichen müssen wegen Umsturzgefahr weichen

Fällmaßnahme am Adenauerring / Ersatzpflanzungen geplant

Aus Gründen der Verkehrssicherheit muss das städtische Forstamt fünf Eichen an der Kreuzung Adenauerring und Moltkestraße fällen lassen. Ein artenschutzrechtliches Gutachten liegt vor, die Vorbereitungen laufen bereits. Als Ersatz sollen junge Eichen nachgepflanzt werden.

Drei der betroffenen Exemplare sind infolge der lang anhaltenden sommerlichen Hitze und Trockenheit des vergangenen Jahres bereits abgestorben, die beiden verbliebenen hängen in extremer Schieflage Richtung Moltkestraße. Es ist zu befürchten, dass Teile der Bäume abbrechen oder sie sogar komplett umkippen. Ein Fällbagger beseitigt die Eichen, deren abgestorbene Bestandteile und Kronen im Wald bleiben, wo sie sich natürlich zersetzen und zahlreichen Insekten als Lebensraum dienen.