Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

1. Juli 2021

Neue Bewohnerparkzone K 1 in der Weststadt

 

Konzept umfasst den Bereich zwischen Kriegsstraße, Eisenlohrstraße und Wilhelm-Baur-Straße

Im Rahmen des Projekts "Faires Parken in Karlsruhe" hat die Stadt auch die Parkflächenanordnungen in der Eisenlohrstraße und Umgebung überarbeitet. Zwischenzeitlich sind die Maßnahmen zum Gehwegparken abgeschlossen, und es hat eine umfangreiche Bilanzierung der Stellplätze vor Ort stattgefunden.

Unter Berücksichtigung der aktuellen Parksituation und des hohen Parkdrucks haben Stadtplanungsamt und Ordnungs- und Bürgeramt (OA) ein Bewohnerparkkonzept ausgearbeitet. Dieses umfasst den Bereich zwischen der Kriegsstraße, der Eisenlohrstraße und der Wilhelm-Baur-Straße. Das Parkkonzept sieht vor, dass den Anwohnerinnen und Anwohnern werktags etwa 50 Prozent der vorhandenen Parkflächen ganztägig zur Verfügung stehen. Zusätzlich werden von 18 bis 9 Uhr weitere 25 Prozent bereitgestellt. Die Stadtverwaltung schöpft somit den rechtlich möglichen Rahmen vollumfänglich aus.

Auch Bedürfnisse Gewerbetreibender berücksichtigt

Bei der Planung wurden auch die Bedürfnisse der Gewerbetreibenden berücksichtigt. Im gesamten Quartier stehen Besucherinnen und Besuchern sowohl freie Parkflächen als auch Kurzzeitparkplätze mit einer Parkdauer von zwei Stunden zur Verfügung. Wie das OA mitteilt, dürfen die ausgeschilderten Bewohnerparkflächen künftig nur noch unter Auslage eines gültigen Bewohnerparkausweises der Zone K1 genutzt werden. Der Bürgerverein, die Anwohnerinnen und Anwohner sowie die Gewerbetreibenden wurden im Rahmen der Umsetzung umfassend informiert. Weitere Informationen über die Bewohnerparkzone K1 und die erforderlichen Antragsunterlagen sind über die Internetseite der Stadt Karlsruhe abrufbar.

Das Tiefbauamt stellt im Juli die entsprechenden Verkehrszeichen vor Ort auf. Mit ersten Kontrollen beginnt die Verkehrsüberwachung des OA dann Mitte August.