Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

7. Oktober 2021

Online-Umfrage zum Winterdienst auf Radwegen

Winterdienst Radwege

Winterdienst Radwege

Details und Download

 

Stadtverwaltung unterstützt Forschungsprojekt der Hochschule Karlsruhe

Frei nach dem Motto, dass es kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Ausrüstung gibt, nimmt die Zahl der Ganzjahresradlerinnen und -radler auch in Karlsruhe immer mehr zu. Damit wächst zugleich die Herausforderung für die Stadtverwaltung, einen angemessenen Winterdienst auf den Radrouten zu gewährleisten. Aktuell wird ein Winter-Radnetz von rund 230 Kilometern Länge geräumt und gestreut. Um diesen Service weiter zu verbessern, unterstützt die Stadtverwaltung eine Online-Befragung zum Thema "Nachhaltige Förderung des Radverkehrs im Winter durch optimierten Winterdienst".

Diese Umfrage ist Bestandteil eines Forschungsprojekts am Institut für Verkehr und Infrastruktur der Hochschule Karlsruhe. Dabei werden im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums die Befahrbarkeit von Radwegen im Winter sowie der Winterdienst auf Radwegen in mehreren Großstädten untersucht und analysiert, darunter auch in Karlsruhe. Ziel sind Empfehlungen, wie der Radverkehr im Winter insbesondere durch einen optimierten Winterdienst, aber auch durch Anpassungen bei der Planung gefördert werden kann.

Bürgermeisterin Lisbach bittet um rege Teilnahme

"Als fahrradfreundlichste Großstadt Deutschlands haben wir den Anspruch, dass unsere Radverkehrsanlagen ganzjährig ebenso sicher wie komfortabel befahren werden können. Über die enge Zusammenarbeit mit der Hochschule Karlsruhe erhoffen wir uns weitere Erkenntnisse für einen verbesserten Rad-Winterdienst", betont Bürgermeisterin Bettina Lisbach. Damit eine möglichst breite und verlässliche Datenbasis erzielt werden kann, bittet Lisbach alle Radlerinnen und Radler in Karlsruhe um Teilnahme an der Umfrage. Diese ist bis zum 31. Oktober online möglich. Der Zeitaufwand zum Ausfüllen beträgt rund zehn Minuten.

Link zur Online-Umfrage