Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

24. Oktober 2017

Stadtbauforum zum Freiraumentwicklungsplan Karlsruhe 2017

 

Diskussion am Donnerstag, 9. November, im Stephanssaal

Dem Freiraumentwicklungsplan Karlsruhe 2017 widmet sich das nächste Stadtbauforum am Donnerstag, 9. November, ab 20 Uhr im Stephanssaal, Ständehausstraße 4. Der Freiraumentwicklungsplan konkretisiert Aspekte des Räumlichen Leitbilds für das Karlsruher Stadtgrün. Er beschreibt strategische Ziele, die richtungsweisend für die künftige Entwicklung des Stadtgrüns sein sollen.

Nach einführenden Worten von Bürgermeister Michael Obert gestalten Helmut Kern, ehemaliger Leiter des Gartenbauamtes Karlsruhe, und Thomas Henz, ehemaliger Leiter des Sachgebietes konzeptionelle Grünplanung und Grünordnungsplanung des Gartenbauamtes, den Abend. Helmut Kern, in dessen Amtszeit der Freiraumentwicklungsplan konzipiert wurde, übernimmt die Moderation. Thomas Henz führt neben einem historischen Abriss über die bisherigen Grünleitpläne in die Systematik des Freiraumentwicklungsplans Karlsruhe ein und stellt an Projektbeispielen die unterschiedlichen Aufgabestellungen und Handlungsfelder der Freiraumplanung vor. Im Anschluss daran besteht Gelegenheit zur Diskussion.

Entwickeln des Stadtgrüns als Zukunftsaufgabe

Das Stadtgrün ist ein wichtiges Pfund, mit dem Karlsruhe punkten kann. Die Menschen in Karlsruhe wertschätzen die engmaschige Grünvernetzung innerhalb der Stadt und die Nähe zu den vielgestaltigen Landschaftsräumen am Rande der Stadt.

Vieles konnte in den vergangenen Jahrzehnten für das Karlsruher Grün erreicht werden, manche Planungsvorstellungen warten jedoch noch auf die Realisierung. Zudem stehen die Stadt- und die Freiraumplanung vor neuen Aufgaben und Herausforderungen. Dazu gehören der prognostizierte beachtliche Einwohnerzuwachs sowie der immer spürbarer werdende Klimawandel, der sich im Oberrheingraben besonders belastend auswirken wird. Die planenden Disziplinen und die Stadtpolitik müssen darauf reagieren, um Karlsruhe als lebenswerten Standort für die Zukunft zu rüsten.

Im Rahmen des Prozesses zum Räumlichen Leitbild Karlsruhe wurden visionäre Perspektiven für eine räumliche Entwicklung in die Landschaft im Dialog mit der Bevölkerung erarbeitet und dargestellt. Der Freiraumentwicklungsplan vertieft als Fachbeitrag die "grünen" Komponenten des Räumlichen Leitbildes Karlsruhe. Über ihn soll die künftige Entwicklung des Karlsruher Stadtgrüns gesteuert werden. Anhand von mehr als 60 Projekten zeigt er konkreten Handlungsbedarf und das breite Spektrum freiraumplanerischen Handelns auf. Zentrale Handlungsfelder sind dabei unter anderem die Innenentwicklung, der Klimawandel, die Stadteinfahrten und das Straßengrün, die Grünvernetzung, die Landschaftsentwicklung sowie die Ränder zwischen der bebauten Stadt und den Außenbereichen.

Der Freiraumentwicklungsplan ist eine Zukunftsaufgabe, die gemeinschaftlich auf möglichst breiten Schultern getragen werden muss. Ein starkes bürgerschaftliches Engagement erleichtert es, die anstehenden komplexen Aufgaben zu bewältigen.