Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

29. Februar 2012

Stadtentwicklungskonzept: Per Internet mitmachen

 

Ideen zum Bereich Image, Wirtschaft, Wissenschaft und regionale Kooperation gefragt

Noch bis Mitte März können Karlsruherinnen und Karlsruher ihre Ideen für die künftige Entwicklung der Stadt in den Bereichen Image, Wissenschaft, Wirtschaft und regionale Kooperation in den Prozess zum Integrierten Stadtentwicklungskonzept einbringen. Bereits am 15. Februar wurde in einem öffentlichen Zukunftsforum über diese Themenbereiche diskutiert. Die Protokolle zu diesem sowie den vier vorangegangenen Foren können unter www.karlsruhe.de (über "Karlsruhe 2020: Integriertes Stadtentwicklungskonzept") eingesehen werden. Darüber hinaus können Bürgerinnen und Bürger hier weitere Anregungen und Kritik beisteuern. Im Frühjahr 2012 wird eine erste Übersicht mit allen Ideen veröffentlicht.

Beim fünften Zukunftsforum Mitte Februar hatten Teilnehmende beispielsweise hervorgehoben, dass sich Karlsruhe neben seinen innovativen Unternehmen und exzellenten Hochschulen auch durch die unterschiedlichen Grünflächen, die vielfältige Kulturszene und das soziale Miteinander auszeichnet. Deshalb müssten beim Marketing diese für die Lebensqualität bedeutenden Qualitäten berücksichtigt werden und zu einer "Marke Karlsruhe" zusammengeführt werden. Des Weiteren sollten die Hochschulen und Forschungseinrichtungen noch stärker über ihre Arbeit informieren und ihre Innovationen als Prototypen in Karlsruhe realisieren und sichtbar machen.

Mit Blick auf die knappen Gewerbeflächen wurde die Entwicklung eines interkommunalen Gewerbegebiets in der Region vorgeschlagen. Thema war zudem der Fachkräftemangel. Hier sollten Stadt und Region gemeinsam nach außen auftreten, um die entsprechende Strahlkraft bei Fachkräften in Deutschland und Europa zu entfalten. Wichtig seien beispielsweise städtische Internetseiten auch in englischer und französischer Sprache.