Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

14. Mai 2012

12. Karlsruher Verfassungsgespräche

Innenminister und Ministerpräsident kommen / Einlasskarten an der Rathauspforte erhältlich

"Repräsentative Demokratie und Bürgerbeteiligung: Wie direkt soll - und darf - Partizipation im Rechtsstaat sein?" Dies ist der Titel der 12. Karlsruher Verfassungsgespräche, die am Dienstag, 22. Mai, um 19 Uhr im Bürgersaal des Rathauses am Marktplatz stattfinden.

An dem von WDR-Chefredakteur Jörg Schönenborn moderierten Podiumsgespräch nehmen teil: Dr. Heinz Aemisegger, Bundesrichter am Schweizerischen Bundesgericht, Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich, Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Prof. Dr. Ortwin Renn, Ordinarius für Technik- und Umweltsoziologie an der Universität Stuttgart, und Christian Ude, Präsident des Deutschen Städtetags. Außerdem sprechen Prof. Dr. Andreas Voßkuhle, Präsident des Bundesverfassungsgerichts, und Oberbürgermeister Heinz Fenrich.

Veranstalter sind die Stadt Karlsruhe, die Juristische Studiengesellschaft Karlsruhe, das Karlsruher Forum für Kultur, Recht und Technik sowie die deutsche Sektion der Internationalen Juristen-Kommission.

Einlasskarten
Ab Freitag, 18. Mai, um 8 Uhr sind an der Pforte des Rathauses am Marktplatz Einlasskarten für das Verfassungsgespräch erhältlich. Es werden maximal zwei Karten pro Person ausgegeben. Eine telefonische Reservierung ist nicht möglich.

Die Karten sind nur gegen Vorlage eines amtlichen Ausweisdokuments und Angabe von Name, Vorname, Geburtsdatum und -ort sowie Adresse erhältlich. Auch für die zweite Person müssen Ausweis oder eine Kopie des Ausweises vorgelegt werden und die oben genannten Angaben gemacht werden.

Die angegebenen Daten der Personen, die Einlasskarten erhalten, werden aus Sicherheitsgründen an das Bundeskriminalamt übermittelt und dort mit dem Inhalt des Informationssystems der Polizei abgeglichen. Wenige Tage nach der Veranstaltung werden die Daten gelöscht. Eine Speicherung findet nicht statt.