Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

20. Januar 2022

Aktualisierung: Blindgänger nähe Sportfläche Bulacher SC ist entschärft

Bombenfund in der Nähe des SC Bulach

Bombenfund in der Nähe des SC Bulach

Details und Download

 

Sperrungen werden aufgehoben

Aktualisierung: Freitag, 21. Januar 2022, 12:43 Uhr:

Die Bombe ist erfolgreich entschärft. Die Sperrungen werden aufgehoben. Die Arbeiten des Kampfmittelräumdienstes hatten sich verzögert, weil die Polizei zunächst Radfahrer aus dem gesperrten Gebiet verweisen musste.

Aktualisierung: Freitag, 21. Januar 2022, 12:24 Uhr:

Der Kampfmittelräumdienst beginnt nun mit der Entschärfung.

Aktualisierung: Freitag, 21. Januar 2022, 12:10 Uhr:

Alle Fahrzeuge der Vorortkräfte sind aus dem Gefahrenbereich gekommen.  Der Kampfmittelräumdienst kann in Kürze mit der Entschärfung beginnen.

Aktualisierung: Freitag, 21. Januar 2022, 11:34 Uhr:

Der Evakuierungsbereich wurde nochmals überflogen und ist personenfrei. Die Sperrung der L605 erfolgt um 11:50 Uhr. Das Hochspannungsnetz der Deutschen Bahn ist nun abgeschaltet.

Aktualisierung: Freitag, 21. Januar 2022, 11:30 Uhr:

Der Streckenabschnitt zwischen Karlsruhe und Rastatt wird nach neuen Informationen der Deutschen Bahn voraussichtlich bis 14 Uhr gesperrt sein.

Aktualisierung: Freitag, 21. Januar 2022, 11:26 Uhr:

Wie die Polizei mitteilt, wird die Entschärfung planmäßig um 12 Uhr beginnen können.

Aktualisierung: Freitag, 21. Januar 2022, 11:24 Uhr:

Die letzte Durchfahrt eines Zuges war um 11:22 Uhr, die anderen Züge fahren nun ihre Haltepunkte an. Die Deutsche Bahn beginnt die Hochspannungsleitungen abzuschalten.

Aktualisierung: Freitag, 21. Januar 2022, 11:15 Uhr:

Auch die Bahnstrecke zwischen Karlsruhe Hbf und Wörth (Rhein) ist nach Angaben der Deutschen Bahn gesperrt. Ein Busnotverkehr sei in Planung. 

Aktualisierung: Freitag, 21. Januar 2022, 11:05 Uhr:

Kurzfristig vor der Entschärfung wird die L605 gesperrt werden, um die Auswirkungen auf den Verkehr so gering wie möglich zu halten.

Aktualisierung: Freitag, 21. Januar 2022, 11:00 Uhr:

Der Evakuierungsbereich ist nun komplett geräumt. Der Verkehr von der L605 wird abgeleitet, die Zufahrten werden gesperrt. Eine Drohne der Polizei überfliegt nun das Gelände.  

Aktualisierung: Freitag, 21. Januar 2022, 10:51 Uhr:

Die Evakuierung in die nahegelegene Unterkunft Weiße Rose verläuft sehr zügig und liegt im Zeitplan.

Aktualisierung: Freitag, 21. Januar 2022, 10:45 Uhr:

Die Entschärfung der Amerikanischen Fliegerbombe ist für 12 Uhr geplant und wird aus der Ferne stattfinden.

 

Aktualisierung: Freitag, 21. Januar 2022, 10:32 Uhr:

Die beiden Streckenäste zwischen Karlsruhe Hauptbahnhof und Rastatt Bahnhof (sowohl über Ettlingen West/Muggensturm als auch über Durmersheim/Bietigheim) werden von 11:15 Uhr bis circa 13 Uhr durch für den Bahnverkehr komplett gesperrt werden. Somit verkehren im genannten Zeitraum keine Stadtbahnen der S7, S71, S8 und S81 auf den beiden Streckenästen zwischen Karlsruhe und Rastatt. Wie die AVG weiter mitteilt, wird versucht, einen Busnotverkehr für die Zeit der Sperrung zwischen Karlsruhe und Rastatt einzurichten.

Fahrgäste werden gebeten, sich über die Internetseiten www.avg.info und www.kvv.de über den aktuellsten Stand zu den Stadtbahnverbindungen und weiteren Auswirkungen zu informieren.  

Aktualisierung: Freitag, 21. Januar 2022, 10:20 Uhr:

Insgesamt 250 Kg wiegt die Bombe. (siehe Bild) Von der Entschärfung wird auch die nahegelegene Infrastruktur L605 sowie die Bahnstrecke betroffen sein. Nähere Informationen folgenden in Kürze.

 

Aktualisierung: Freitag, 21. Januar 2022, 10:12 Uhr:

Wie die Polizei mitteilt, läuft die Räumung des Evakuierungsbereiches nun seit 9.51 Uhr.

 

Aktualisierung: Freitag, 21. Januar 2022, 10:00 Uhr:

Die beiden Buslinien 50 und 51 werden zum vorgesehenen Zeitpunkt der Entschärfung nicht betroffen sein.

 

Aktualisierung: Donnerstag, 20. Januar 2022, 19:30 Uhr:

Als Notunterkunft für Menschen, die das Quartier aufgrund der Bombenentschärfung verlassen müssen, steht das Jugendzentrum Weiße Rose, Otto-Wels-Straße 31, ab Freitag, 21. Januar, 7 Uhr zur Verfügung.

 

Erstinformation: Donnerstag, 20. Januar 2022, 18 Uhr:

Im Bereich des Lohwiesenwegs / Bulacher SC hat der Kampfmittelbeseitigungsdienst am heutigen Donnerstag (20. Januar 2022) den Verdacht auf einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg bestätigt. Von der Bombe geht aktuell keine Gefährdung aus. Sie wurde bis zur vorgesehenen Entschärfung am morgigen Freitag, 21. Januar, gegen Mittag wieder abgedeckt.

Um den Fundort wird morgen ab 9.30 Uhr in einem Radius von 500 Metern ein gesperrter Bereich festgelegt. Mit Verkehrssperrungen ist ab 9.30 Uhr zu rechnen, auch die Evakuierung startet ab diesem Zeitpunkt. Bereits heute Abend sucht der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) der Stadt vor Ort den Kontakt zu ansässigen Betrieben, um über die Evakuierung zu informieren. Das Ordnungsamt informiert zudem Sportverein und Kleingartenverein.  Die Polizei wiederum wird im Vorfeld der Evakuierung an allen Gebäuden im gesperrten Bereich klingeln, um Menschen, die noch im Gebiet angetroffen werden, zum Verlassen des Areals aufzufordern.

Nicht betroffen ist nach Auskunft des Kampfmittelbeseitigungsdienstes das Umspannwerk, es kann in Betrieb bleiben.

Wie viele Menschen von einer Evakuierung betroffen sind, wird nun von der Stadt erhoben. Für sie wird morgen für die Dauer der Evakuierung Ausweichquartiere zur Verfügung gestellt.

Über den aktuellen Stand wird die Stadt in Abstimmung mit allen Akteuren kontinuierlich informieren.

Bei Kampfmittelsondierungsarbeiten war ein bombenähnlicher Gegenstand entdeckt worden und danach sofort die Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes angefordert worden.