Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

28. Juni 2021

Forumsveranstaltung zu Corona aus Genderperspektive

 

Vortrag: "Ein Schritt vorwärts, zwei Schritte zurück?"

Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie geben immer wieder Anlass zu Debatten – doch wie sieht es mit dem Einfluss auf die Gesellschaft aus? Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Karlsruhe lädt in einer Forumsveranstaltung dazu ein, über die sozialen Auswirkungen der Coronapandemie aus Genderperspektive zu diskutieren. Diese findet am Mittwoch, 14. Juli, von 19 bis 21 digital statt und bedarf der Anmeldung per E-Mail (gb@karlsruhe.de) bis Montag, 12. Juli. Die Teilnahme ist kostenlos.

Prof. Dr. Marlene Haupt stellt in diesem Rahmen eine Überblicksstudie vor, die sie gemeinsam mit Dr. Sandra Hofmann und Viola Lind verfasst hat. Die Studie ist im Dezember 2020 bei der Friedrich-Ebert-Stiftung erschienen.

Rückschritte bei der Gleichstellung

Der Genderaspekt spielt bei den Folgen der Pandemie und den Maßnahmen zu ihrer Bekämpfung eine besondere Rolle. Häufig haben Frauen stärkere Einkommenseinbußen, müssen die Kinderbetreuung übernehmen und sind öfter als zuvor von häuslicher Gewalt betroffen. Darüber hinaus arbeiten sie häufiger in systemrelevanten, aber schlecht bezahlten Berufen. Daher warnen Frauenverbände, aber auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, vor enormen Rückschritten bei der Gleichstellung.