Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

16. Juli 2013

Karlsruhe bleibt gefragter Bürostandort

 

Büromarktreport der Wirtschaftsförderung neu erschienen

"Karlsruhe wird weiterhin von Investoren und Nachfragern als attraktiver Bürostandort wahrgenommen", hält Michael Kaiser, Direktor der Wirtschaftsförderung Karlsruhe, als Fazit der gerade erschienen Neuauflage des Büromarktreports fest.

Neben den Entwicklungen der Jahre 2011 und 2012 enthält der Bericht auch Informationen über den Hallenmarkt, den Wirtschaftsstandort Karlsruhe sowie ausgewählte Entwicklungsflächen und Neubauprojekte in Karlsruhe. Die Daten für das Zahlenwerk liefert die bei der Wirtschaftsförderung geführte Vermittlungsdatei, die von Eigentümern, Investoren und den Karlsruher Maklern befüllt wird und ebenso die Nachfrage von Unternehmen erfasst.

Aktuell ist ein Bestand von fast drei Millionen Quadratmeter Bürofläche in Karlsruhe vorhanden. Die Preise und die Nachfrage haben sich nach dem Krisenjahr 2010 wieder deutlich erholt, während das Angebot nur einen vergleichsweise leichten Anstieg zu verzeichnen hat. Das flächenmäßig größte Angebot findet sich derzeit im Stadtteil Südweststadt. Bei den angebotenen Objektarten zeigt sich ein deutlicher Zuwachs an Neubauten und projektierten sowie oder im Bau befindlichen Objekten. An den Zahlen ist ein Trend zu eher großflächigen, hochwertigen Neubauten abzulesen. Dennoch finden sich auch im unterem und im mittleren Preissegment noch ausreichend Angebote, so dass alle Preiskategorien abgedeckt werden können.

Im Vergleich zu Stuttgart, Mannheim oder Freiburg hat Karlsruhe bei den Mietpreisen aufgeschlossen, bleibt aber im mittleren Segment günstigster Anbieter von Büroflächen. Die Leerstandquote ist zudem in Karlsruhe im Vergleich sehr gering.

Der Büromarktreport steht unter www.karlsruhe.de/wirtschaft im Downloadbereich bereit. Als Druckexemplar kann er unter der Telefonnummer 0721/133-7322 oder per Mail an saskia.schaefer@wifoe.karlsruhe.de angefordert werden.