Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

6. Februar 2019

Karlsruhe präsentiert sich beim Start-Up-Summit mit großem Erfolg

Start-Up BW Summit in Stuttgart

Start-Up BW Summit in Stuttgart

Details und Download

Discovery Tour im IT Accelerator Cyber Lab des Cyberforums

Discovery Tour im IT Accelerator Cyber Lab des Cyberforums

Details und Download

 

Discovery Tour führte internationale Gäste in die Technologieregion

Stark vertreten war Karlsruhe am Wochenende beim Internationalen Start-up BW Summit des Landes Baden-Württemberg in Stuttgart. Von den insgesamt 400 Start-ups stammten allein 40 aus Karlsruhe und der Region. Bei seinem Messerundgang hielt sich Ministerpräsident Winfried Kretschmann lange am Karlsruher Messestand auf, ließ sich drei Start-up-Ideen ausführlich erläutern und war besonders von einem Bienenprojekt zur Erfassung der Biodiversität fasziniert.

Für die internationalen Besucher wurden im Anschluss an den Summit acht sogenannte Discovery-Touren zu Start-up-Hubs in Baden-Württemberg angeboten.

Besuch des IT Accelerator Cyberlab

Eine Tour führte am Montag nach Karlsruhe und Baden-Baden. Hier wurden die Gäste von den Wirtschaftsförderungen der beiden Städte zusammen mit Partnern aus den Netzwerken und der Wissenschaft begrüßt. Auf dem Programm der Gäste aus dem europäischen Raum, Israel sowie Indien stand der Besuch des IT-Accelerators CyberLab des CyberForum, einer mit europäischen Mitteln geförderten Kooperation des Landes Baden-Württemberg, der Stadt Karlsruhe sowie Partnern des HighTech.Unternehmer.Netzwerks. Hier profitieren derzeit 14 Start-up Teams aus dem IT- und Hightech-Bereich von Coworking-Spaces, Mentoren sowie finanziellen Fördermöglichkeiten. Weiterer Programmpunkt war das House of Living Labs des FZI Forschungszentrum Informatik, in dem die Kompetenz im Bereich Künstlicher Intelligenz und Industrie 4.0 vorgestellt.

Deutsch-Indischer Austausch fortgesetzt

Bei einer Innovations- und Netzwerkveranstaltung am Dienstag stand dann der deutsch-indische Austausch mit Vertretern von Hochschulen, Unternehmen und Start-ups sowie den Kompetenznetzwerken Mobilität, IT, Energie und Technologietransfer im Mittelpunkt. Damit knüpfte man direkt an den "Indo-German Start-up Round Table Karlsruhe" an, bei dem im vergangenen Jahr bereits nachhaltige Impulse für Kooperationen und Gründung gesetzt wurden.

Positive Stimmen

"Karlsruhe und die TechnologieRegion setzen gemeinsam mit der Landesregierung verstärkt Akzente in der Verschränkung der Ökosysteme für Gründungen sowie in der Zusammenarbeit mit internationalen Partnern in Wachstumsregionen", zieht Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup sein Fazit nach den Veranstaltungen in Stuttgart und Karlsruhe.

Erste Bürgermeisterin und Wirtschaftsdezernentin Gabriele Luczak-Schwarz ergänzt: "Karlsruhe hat mit seinen Partnern die Infrastrukturen für Gründungen geschaffen. Derzeit entwickeln wir neue Konzepte für die künftige Entwicklung von Innovationen in den Bereichen Smart Production und Künstlicher Intelligenz - mit nationaler und zunehmend auch internationaler Strahlkraft."

Michael Kaiser, Direktor der Wirtschaftsförderung Karlsruhe betont die Bedeutung des internationalen Austauschs: "Unsere internationalen Besucher konnten das sich gerade neu aufstellende Ökosystem in Stuttgart, Karlsruhe und Baden-Baden kennen lernen. Dabei entstanden wertvolle Kontakte mit Partnern aus den Netzwerken, Unternehmen sowie wissenschaftlichen Einrichtungen."