Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

8. Oktober 2021

Smart City Index 2021: Karlsruhe zurück auf dem Siegertreppchen

 

Dritter Platz für die Fächerstadt im Gesamtranking

Die Stadt Karlsruhe hat beim Smart City Index 2021 den dritten Platz im Gesamtranking erzielt und sich im Vergleich zum Vorjahr um zwei Plätze verbessert.

"Die erneut sehr gute Platzierung im Smart City Index bestätigt einmal mehr das Karlsruher Prinzip der kurzen Wege und der engen, institutionsübergreifenden Zusammenarbeit von Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur und Verwaltung, die auch im Bereich der Smart City Projekte hervorragend funktioniert", so die Erste Bürgermeisterin und eine der Vorsitzenden der Initiative karlsruhe.digital Gabriele Luczak-Schwarz.

In drei von fünf Kategorien verbessert

Der Smart City Index analysiert und bewertet 81 deutsche Großstädte anhand der fünf Kategorien Verwaltung, IT und Kommunikation, Energie und Umwelt, Mobilität sowie Gesellschaft. Vor allem im Bereich IT und Kommunikation konnte man sich um neun Plätze verbessern. Ebenfalls in den Kategorien Energie und Umwelt (+4) sowie Gesellschaft (+2) steigerte sich die Fächerstadt im Vergleich zum Vorjahr.

Neue Projekte sorgen für zusätzliche Punkte

"Im wichtigen Zukunftsfeld Energie und Umwelt führten unter anderem Projekte wie beispielsweise "Smarter Friedrichsplatz" zu zusätzlichen Punkten im Jahresvergleich", erläutert IT-Bürgermeister Dr. Albert Käuflein. Auch in der Kategorie IT und Kommunikation hätten besonders die hervorragende Infrastruktur sowie neue Innovationen, wie beispielsweise das smarte Demolab für digitale Dienstleistungen der Stadtwerke Karlsruhe, überzeugen können.

Mit "Smart East Karlsruhe" sowie der Multifunktions-App für Bürgerinnen und Bürger, die beim InnovationFestival der Initiative karlsruhe.digital am Freitag, 8. Oktober, erstmals öffentlich vorgestellt wird, konnten erneut wichtige Punkte gesammelt werden.

Digitalstandort Karlsruhe

Die exzellente IT-bezogene Forschungs- und Hochschullandschaft ist ein bedeutender Innovationstreiber und Alleinstellungsmerkmale des Digitalstandortes. 4.800 Digitalunternehmen in der Region Karlsruhe und rund 30.000 Arbeitsplätze in digitalen Bereichen sprechen für sich. 2020 stammten über 40 Prozent der Gewerbesteuereinnahmen der Fächerstadt aus der Digitalbranche. Im Bereich der digitalen Kunst kann Karlsruhe stolz auf die Auszeichnung als UNESCO City of Media Arts und auf das Zentrum für Kunst und Medien | ZKM blicken. Im November 2020 ist Karlsruhe als einzige deutsche Stadt in die G20 Global Smart Cities Alliance des Weltwirtschaftsforums aufgenommen worden.

Das vollständige Ranking der 81 deutschen Großstädte inklusive aller Ergebnisse in den Teilbereichen ist als interaktive Online-Karte unter www.smart-city-index.de verfügbar.