Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

17. Februar 2012

Wertvolle Starthilfen für kleine und mittelständische Unternehmen in der TechnologieRegion

Vertragsabschluss Gesellschaft für Beratungen und Beteiligungen mit Visoalas GmbH

Vertragsabschluss Gesellschaft für Beratungen und Beteiligungen mit Visoalas GmbH

Details und Download

 

Der Stadt Karlsruhe angeschlossene Beteiligungsgesellschaft ist seit zehn Jahren aktiv

Bereits seit über zehn Jahren unterstützt die Gesellschaft für Beteiligungen und Beratungen bmH (GfBB) vorrangig junge Unternehmen in der TechnologieRegion Karlsruhe, indem sie Eigenkapital zur Verfügung stellt, das zur Erhöhung der Bonität bei Banken und Lieferanten dient. Gesellschafter sind die Sparkasse Karlsruhe Ettlingen, die Volksbank Karlsruhe eG und die Wirtschaftsstiftung Südwest, die ihrerseits größtenteils von der Stadt Karlsruhe getragen wird.

In den letzten zwölf Monaten kamen drei neue Beteiligungen an jungen Unternehmen hinzu, die in der Phase der Markteinführung ihrer Produkte und Dienstleistungen unterstützt werden. Dazu gehört seit Januar auch die Visolas GmbH, ein Spin-off des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Der bisher weltweit einzige industrielle Hersteller organischer Laserlichtquellen wendet sich sowohl an wissenschaftliche Institute als auch an Gerätehersteller der Analysetechnik im Bereich der Spektroskopie sowie Industriezweige mit Mess- und Analyseaufgaben. Das junge Technologieunternehmen steht mit seinen Produkten derzeit an der Schwelle zwischen Entwicklung und Markteinführung. „Wir sind glücklich darüber, dass wir durch die Beteiligungen der GfBB und der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) gerade jetzt Rückenwind für unsere Vorhaben bekommen", sieht dies Visolas Geschäftsführer Peter Greiner als zusätlichen Ansporn, "den eingeschlagenen Weg zur international führenden Marke für organische Laserlichtquellen konsequent weiterzugehen."

Im letzten Jahr ging die GfBB neue Beteiligungen an der kr3m.media GmbH, Karlsruhe, einer Internetagentur für Onlinespiele, virales Onlinemarketing und Webanimationen, und der gloveler GmbH, Karlsruhe, ein, die ein Buchungssystem für Privatunterkünfte anbietet. Bereits seit mehreren Jahre bestehen finanzielle Engagements bei der Exner Process Equipment OHG Ettlingen (Armaturenbau für Flüssigkeitsanalysen), der Conemis AG Karlsruhe (Software für Datenmigration) und der Aicas GmbH Karlsruhe (Technologieführer bei JAVA für Echtzeitsysteme zur Beschleunigung von EDV-Prozessen).

Nach fünf bis zehn Jahren besteht eine Rückkaufmöglichkeit der GfBB-Beteiligungen durch die Unternehmen. In der Vergangenheit konnten sich einige Firmen während der Zeit der Beteiligung vom kleinen Start-up zum international tätigen Hightech-Unternehmen entwickeln. Es zeigte sich aber auch, dass Firmen aufgrund der externen von Beratung eine höhere Bonität bei Banken genießen. Mehr als 170 Unternehmensberater, Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer kann die GfBB vermitteln. Für das Coaching bei Nachfolgeregelungen, Innovationsvorhaben, Kooperationsanbahnung oder Personalentwicklung organisiert sie Zuschüsse aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds bis zur Höhe von 8.000 Euro.