Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Presseportal

Zurück

5. Juli 2017

Wo bleibt der Mensch?

 

Autonome Technik ist Thema bei KIT im Rathaus am 12. Juli

Die Konsequenzen technischer Innovationen sowie die Interaktion zwischen Gesellschaft und Wissenschaft untersucht das Zentrum Mensch und Technik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Nächsten Mittwoch, 12. Juli, stellt es sich um 18.30 Uhr im Karlsruher Rathaus vor.

Auf dem Programm der Reihe „KIT im Rathaus“ stehen drei Vorträge. Dr. Bettina-Johanna Krings spricht zum Thema „Mein Kollege, der Roboter: (schöne) neue Arbeitswelten“, Professor Armin Grunwald, Wissenschaftlicher Sprecher des Zentrums Mensch und Technik, beschäftigt sich in seinem Vortrag mit dem Menschen im selbstfahrenden Auto (Vom Fahrer zum Frachtgut?) und Professor Rolf-Ulrich Kunze stellt den Karlsruher Informatiker Karl Steinbuch und die Utopie einer totalen Informationsgesellschaft um 1970 vor (Falsch verschaltet!). Zur Begrüßung im Bürgersaal sprechen Bürgermeister Michael Obert und Professor Oliver Kraft, KIT-Vizeprä­si­dent für Forschung.

Noch bis 12. Juli bietet außerdem eine Foto- und Poster-Aus­stellung im oberen Foyer des Rathauses Gelegenheit, sich über das KIT-Zentrum zu informieren. Der Eintritt zu den Vorträgen und in die Ausstellung ist frei.

Wer bei der Veranstaltung am 12. Juli Hilfsmittel oder Unterstützung (zum Beispiel Gebärdendolmetschung) benötigt, sollte sich rechtzeitig bei der Stadt Karlsruhe unter Telefon 0721/133-1513 melden.