Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 4. Oktober 2013

Schutz für Pyramide

MESSUNG: Am Montag kam das Gerät in die Pyramide. Foto: KASIG

MESSUNG: Am Montag kam das Gerät in die Pyramide. Foto: KASIG

 

Messgerät installiert / Am Mühlburger Tor Kanalarbeiten

Die Pyramide auf dem Marktplatz wird vor den anstehenden Bauarbeiten der Kombilösung geschützt: Mitarbeiter der Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (KASIG) sowie eines Karlsruher Ingenieurbüros stellten am Montag im Inneren des Wahrzeichens Messgeräte auf, die Auskunft über die Einwirkungen der Bauarbeiten auf die Pyramide geben.

Wie die KASIG mitteilt, wird mit den im Dauerbetrieb laufenden und online ausgewerteten Messungen untersucht, in welchem Umfang Schwingungen und Erschütterungen etwa durch das Einrütteln von Spundwänden in der Pyramide zu spüren sind. Dazu wurde auf dem Boden im "Erdgeschoss" ein hoch empfindliches Messgerät aufgestellt.

Mit einer Überschreitung der Normwerte ist laut KASIG allerdings nicht zu rechnen. Bei der Öffnung der Pyramide betraten die Techniker den hinter dem Eingang auf der Nordseite gelegenen Raum. Die darunter liegende Kammer, in dem die Gebeine des Stadtgründers Karl-Wilhelm ruhen, wurde nicht geöffnet. Das Äußere der Pyramide wird in den nächsten Wochen zudem mit einem Schutz gegen Verschmutzungen ausgerüstet.

Bereits in diesen Tagen gehen die "Kombi-Arbeiten" am Mühlburger Tor weiter. Auf der dortigen Nordseite werden dann für den Bau der Rampe des Stadtbahntunnels drei Schächte für die Durchpressung eines Abwasserkanals gebaut. Deshalb entfällt in Stephanienstraße, Kaiserallee und Reinhold-Frank-Straße im Bereich des Mühlburger Tors für den Kraftfahrzeugverkehr je eine Fahrspur. -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe