Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 11. Oktober 2013

Luise in die DRK-Geschichte zurückgeholt

ENTHÜLLUNG der Luise-Büste im Zoologischen Stadtgarten

ENTHÜLLUNG der Luise-Büste im Zoologischen Stadtgarten

 

Büste der Großherzogin steht im Zoologischen Stadtgarten

Ohne Luise von Baden, die 1859 den Badischen Frauenverein gründete, gäbe es heute das 1863 ins Leben gerufene Rote Kreuz als weltweite, neutrale Hilfsorganisation nicht.

"Um Luise in die Geschichte des Roten Kreuzes zurückzuführen", initiierte DRK-Kreisvorsitzender Kurt Bickel Entstehung und Aufstellung einer Büste der badischen Großherzogin. Luise hatte nicht nur die Rotkreuzidee vorweg genommen, sondern Gründer Henry Dunant auch geholfen, die Neutralität des Roten Kreuzes durchzusetzen.

Am besten gefiel der Büstenentwurf der Künstlerin Sybille Onnen. Ihre frei interpretierte  Majolika-Skulptur der jungen Luise steht  nun in der Nähe des Ausgangs Hauptbahnhof im Zoologischen Stadtgarten. Zur feierlichen Enthüllung im Jahr des 150. Jubiläums "stand Karlsruhe im Mittelpunkt der bundesdeutschen Aufmerksamkeit des Roten Kreuzes", bemerkte OB Dr. Frank Mentrup.

Gekommen waren neben Präsident Dr. Rudolf Seiters etwa der Präsident des DRK-Landesverbands, Dr. Lorenz Menz  sowie dessen Ehrenpräsident Prinz Ludwig von Baden und seine Frau Marianne. Er wünsche sich, so Mentrup, dass viele Menschen "bei der Büste inne halten und sich bewusst werden, dass wir heute in Frieden leben und die jetzige Rettungsstruktur Ergebnis einer langen Tradition ist, zu der das DRK beigetragen hat". -cal-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe