Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 18. Oktober 2013

Kombilösung: Ab 18. November wieder Bahnverkehr in östlicher Kaiserstraße

DIE PYRAMIDE IST GERÜSTET: Für den Baubeginn des Südabzweigs ab Marktplatz laufen bereits die vorbereitenden Arbeiten. Derweil ist das Baufeld in der Kaiserstraße bereits überdeckelt. Foto: Fränkle

DIE PYRAMIDE IST GERÜSTET: Für den Baubeginn des Südabzweigs ab Marktplatz laufen bereits die vorbereitenden Arbeiten. Derweil ist das Baufeld in der Kaiserstraße bereits überdeckelt. Foto: Fränkle

Umleitungsplan ab dem 18. November

Umleitungsplan ab dem 18. November

Fahrweg der Buslinie 10

Fahrweg der Buslinie 10

 

Südabzweig rückt in den Fokus

Die beiden großen Baufelder des Stadtbahntunnels in der östlichen Kaiserstraße werden planmäßig Mitte November fertig. Gleichzeitig mit der Aufhebung der Gleis-Sperrung der östlichen Kaiserstraße beginnen ab 18. November die Bauarbeiten auf dem Marktplatz, in der Karl-Friedrich- und Ettlinger Straße für den Südabzweig der Kombilösung.

"Die Verkürzung der Bauzeit von 22 auf 7 Monate ist geglückt", bilanzierte Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup. Das aufgrund von Bauverzögerungen vorübergehend aus dem Blick geratene Ziel, den Stadtbahntunnel bis April 2018 fertig zu stellen, sei damit wieder erreichbar. Angesichts des erfolgreichen Beschleunigungsprogramms spüre er eine positive Grundstimmung zur Kombilösung, die "wir nun in den neuen großen Bauabschnitt mitnehmen wollen", kündigte Mentrup am Dienstag, 15. Oktober, den nächsten großen Bauabschnitt an.

Die Bevölkerung habe eine erstaunliche Geduld bewiesen, dabei seien alle dank umfangreicher Information mit der Sperrung der östlichen Kaiserstraße gut klar gekommen, war Mentrups Eindruck. Zwar habe es nachvollziehbare Einbußen des Handels gegeben, zu sehen sei jedoch auch der Vorteil einer siebenmonatigen Sperrung (und Fertigstellung vor dem Weihnachtsgeschäft) im Vergleich zu einer 22-monatigen Teilsperrung.  

Bauarbeiten auf gesamter Strecke

Der Südabzweig - beginnend mit dem Haltestellenbau auf dem Marktplatz über das Kombibauwerk in der Kriegsstraße, wo sich der Stadtbahntunnel mit dem Autotunnel in der Kriegsstraße kreuzt, bis auf Höhe der Augartenstraße - wird nicht im Schildvortrieb gebaut, sondern bergmännisch im Tunnelbereich in der Karl-Friedrich-Straße und im Rampenbereich in der Ettlinger Straße in offener Bauweise. Der Marktplatz wird damit zur Großbaustelle. In dem Maße, wie der Südabzweig Gestalt annimmt, entspannt sich in der Fußgängerzone wieder die Situation. Die Tunnelbohrmaschine wird sich ab Herbst 2014 weitgehend unbemerkt zwischen Durlacher und Mühlburger Tor durchs Erdreich und die vorbereiteten Haltestellen graben.

Infoveranstaltungen

Auch die neue Bauphase und deren Auswirkungen stellen Stadt und KASIG wieder in einem Einzelhandelsforum (28. Oktober, 16 Uhr im K.) und einer Bürgerinformation (29. Oktober, 18 Uhr im Ständehaussaal) ausführlich vor.

Während die Straßenbahnen und Stadtbahnen ab 18. November wieder komplett durch die Kaiserstraße fahren können, umfahren sie  Marktplatz, Karl-Friedrich- sowie Ettlinger Straße über die Gleisstrecke in der Karl- und Rüppurrer Straße. Die Baumeister-/Hermann-Billing-Straße mit der Kreuzung Ettlinger Straße bleibt jedoch für die Bahnen in Ost-/West-Richtung beziehungsweise umgekehrt erhalten. Der schienenlose Strang zwischen Hauptbahnhof und Ettlinger Tor wird mit der Buslinie 10 bedient.  Nach Umbauphasen zum Herstellen der Gleisverbindungen (in den Herbstferien sowie am Wochenende 16. und 17. November) fahren die Bahnen ab 18. November für rund zwei Jahre nach diesem neuen Liniennetzplan.

In den letzten Monaten sei die östliche Kaiserstraße beim City-Marketing im Fokus gewesen, erinnerte Erste Bürgermeisterin Margret Mergen. Auch künftig sei zentrales Anliegen aufzuzeigen, dass die Innenstadt erreichbar ist. Zum vorliegenden Flyer mit Liniennetzplan wird bis zur Vorweihnachtszeit ein weiterer Flyer für den Individualverkehr aufgelegt, der etwa die Erreichbarkeit der Parkhäuser darstellt. Überregional werde Werbung unter anderem für den Weihnachtsmarkt, die Stadtwerke-Eiszeit und die lange Einkaufsnacht am 2. Adventswochenende gemacht. -rie-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe