Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 1. November 2013

100 Jahre Karlsruher Hauptbahnhof: Illuminierter Festakt

FESTBELEUCHTUNG: Zu den Feiern zu seinem 100. Bestehen tauchte sich der Karlsruher Hauptbahnhof am Wochenende für Reisende und Besucher in ein Licht voller bunter Farben. Foto: Knopf

FESTBELEUCHTUNG: Zu den Feiern zu seinem 100. Bestehen tauchte sich der Karlsruher Hauptbahnhof am Wochenende für Reisende und Besucher in ein Licht voller bunter Farben. Foto: Knopf

 

Drei Tage lang Jubiläum mit vielfältigen Veranstaltungen

Mit einem bunten Programm wurde am Wochenende der 100. Geburtstag des Hauptbahnhofs zelebriert. Die "Visitenkarte" der Fächerstadt wurde zur echten Festmeile. Es traten Bands wie "Me and the Heat", die Jazz-Formation des Bundespolizeiorchesters oder die Big Band des KIT auf.

Der Samstagnachmittag stand im Zeichen von Mitmach-Spielen für Kinder und Familien und am Sonntag lockte ein Klassik-Brunch. Zudem gab es eine Foto-Ausstellung in der Ladenpassage – und der Bahnhof war in bunten Farben feierlich illuminiert. Höhepunkt und Auftakt zugleich war der Festakt am Freitagabend, bei dem OB Dr. Frank Mentrup eine gerahmte Aufnahme des „Hundertjährigen“ an Bahnhofs-Manager Leonhard Reiß überreichte.

„Im Namen der Bürgerschaft und des Gemeinderats möchte ich zu diesem Geburtstag herzlich gratulieren. Karlsruhe darf mit Recht stolz auf seinen Hauptbahnhof sein“, sagte Mentrup. Der OB erinnerte daran, wie hoch die Emotionen vor mehr als 100 Jahren in der badischen Residenz kochten, als der Bahnhof von seinem damaligen Standort, an dem heute das Badische Staatstheater steht, an den jetzigen weiter südlich verlegt wurde.

Auch heute gebe es nach wie vor Themen, welche die Bürger bewegen, etwa der Bahnhofsvorplatz. Mentrup: „In 100 Jahren wurde aus dem Hauptbahnhof ein lebendiger Verkehrsknotenpunkt mit einem eigenen Charme.“ Auch an die Auszeichnung „Großstadt-Bahnhof des Jahres 2008“ und die gute Anbindung des Fernverkehrs an den ÖPNV erinnerte der OB.

Voll des Lobes für den umweltfreundlichen Verkehrsdienstleister war auch Baden-Württembergs Staatssekretärin Dr. Gisela Splett: „Dies ist ein besonders Jubiläum. Bahnhöfe führen Menschen zusammen und sind ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für die Region. Die Attraktivität eines Bahnhofs ist wichtig für die Akzeptanz der Menschen.“

Sie selbst nutze die Bahn regelmäßig und kenne den Karlsruher Bahnhof aus dem eff-eff. Es sei eminent wichtig für eine leistungsfähige Schieneninfrastruktur zu sorgen und die herausragende Bedeutung der Bahn zu unterstreichen. Von einem „denkwürdigen Geburtstag“ sprach Bahnhofsmanager Leonhard Reiß. Sven Hantel, DB-Regionalbereichsleiter Südwest, ließ die Historie Revue passieren. Er erinnerte daran, dass zeitgleich mit dem neuen Karlsruher Hauptbahnhof der Badische Bahnhof Basel und die Central Station in New York eröffneten.

Im Karlsruher Hauptbahnhof fahren täglich 400 Züge ein, 65.000 Reisende nutzen ihn pro Tag. Und diese durften sich am Festwochenende über Magier, Aktionen, Musik oder Figuren-Theater freuen. Historischer Beitrag auf Seite 5  -voko-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe