Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt, Sprung zur Suchmaschine

Karlsruhe: Stadtzeitung

Ausgabe vom 1. November 2013

KVV passt seine Tarife an

Änderungen ab 15. Dezember gültig

Der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) passt zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember seine Tarife an. Wie der KVV mitteilt, steigen die Preise für Fahrkarten im Durchschnitt um 3,9 Prozent.

Unverändert bleiben die Preise für Ein- und Zwei-Wabenkarten. Die Fahrkarten für drei bis sechs Waben werden um 20 bis 30 Cent teurer, die Karte für sieben Waben und mehr kostet ab 15. Dezember 6,70 statt 6,30 Euro. Die Kinder-Fahrkartenpreise für drei bis sieben Waben steigen zwischen 10 und 30 Cent. Ergänzungskarten kosten nach wie vor 2,30 beziehungsweise 1,30 Euro (Kinder). Der Preisanstieg bei vielen Zeitkarten wie der Karte ab 60, der Umweltmonatskarte für ein und zwei Waben sowie der Umweltjahreskarte für ein bis vier Waben liegt laut KVV deutlich unter 3,9 Prozent.

Die City-Tageskarte (3 Waben) kostet künftig 6 Euro (zuvor 5,60), in der Version "plus" für bis zu fünf Personen 9,50 statt 8,80 Euro. Die Regiosolo-Karte verteuert sich von 9,80 auf 10,50 Euro, die Regioplus-Karte kostet künftig 18 Euro statt bisher 16,60 Euro. Für die RegioX-Karte müssen Kunden künftig 16,70 Euro (bisher 15,60) bezahlen, in der Version "plus" kostet diese Tageskarte 27 Euro (bislang 25 Euro).

Der Preis der Tageskarte City quattro steigt auf 21 Euro (bislang 19,50 Euro) und die Regio-Karte quattro kostet ab 15. Dezember 36,50 Euro (bislang 34 Euro). Für zwei Waben bei einer Fahrt mit der Viererkarte fallen künftig 9,10 Euro an (vorher 8,70). Drei Waben verteuern sich im 60 Cent, vier Waben um 80 Cent und bei fünf Waben fällt ein Mehrpreis von 1,20 Euro an. Gründe für die Anpassung sind laut KVV unter anderem gestiegene Preise für Bahnstrom, mehr Personalkosten und viel Geld die Neubeschaffung von Fahrzeugen. Der KVV gehöre zu den preiswertesten Verbünden Deutschlands. Weitere Infos auf www.kvv.de -red-

 
 

Zur Übersicht der Wochenausgabe